Farsleben. Musik und Webers Hof gehören zusammen wie ein Ei und ein Kuchen. Am Sonnabend waren die Geschwister Tabea und Tobias Wollner zu Gast und begeisterten ihr Publikum mit dem kompliziert klingenden Programm " Das Auditorium der Bella Molinara ". Was so hochintellektuell klingt, wurde als universitäre Vorlesung im Seminar " Studieren über 50 " auf die Bühne gebracht, entpuppte sich schnell als höchst amüsante Reise mit Schuberts " Schöner Müllerin ". Nichts anderes nämlich bedeutet " Bella Molinara ". Die Wollners hatten einen Bogen durch die Geschichte geschlagen, fanden die schöne Müllerin im alten Ägypten und im russischen Kolchos, als Rap oder Ballett, als tumbes " Eli, eli il alla, wamuharet möhle müllala " oder dem Lied " Griechisches Mehl ", besser bekannt in der Fassung " Griechischer Wein " von Udo Jürgens.