Groß Ammensleben. Mit dem besten Spielkameraden an der Seite den Wolken am Himmel zuschauen – diese Möglichkeit eröffnet seit gestern die neue Schaukel im Freigelände der Groß Ammensleber Kita. Kommune und kommunale Kindereinrichtung teilen sich die Kosten für den Kauf. Deshalb durfte von beiden Seiten jeweils ein Abgesandter das neue Gerätetesten. Für die Kommune die Bürgermeisterin, für die Kita der kleine Valentin, vier Jahre alt. Die Kita hatte bei einem Zirkusprojekt Spendengelder im Umfang von 700 Euro eingesammelt. Die Gemeinde plante die restlichen Mittel in Höhe von 1300 Euro in ihrem Haushalt ein. Die Schaukel ist gemütlich wie ein Vogelnest. Deshalb heißt sie auch so: Vogelnestschaukel. " Ein Nest gibt Sicherheit und Geborgenheit ", erklärt Einrichtungsleiterin Viola Fütterer den pädagogischen Hintergrund. Derartige Schaukeln fehlen heute beinahe auf keinem Spielplatz mehr. Das besondere an ihnen: Mehrere Kinder können gleichzeitig spielen. Die Groß Ammensleber Kita " Regenbogenland " nimmt mit dem Aufstellen der Vogelnestschaukel den ersten Abschnitt der Umgestaltung ihres Spielplatzes in Angriff. Er soll insgesamt abenteuerlicher und phantasieanregender werden, haben Erzieherinnen und Elternkuratorium gemeinsam beschlossen. Tipi-Zelt, Bewegungsbaustelle und ebenerdiges Baumhaus harren noch ihrer Verwirklichung. Es geht zurück zur Natur. Schließlich ist der Standort der Ammensleber Kita auch ein naturnaher. Aus diesem Grunde sollen bevorzugt Spielgeräte aus Fichten- und Eichenholz zum Einsatz kommen. " Im Bereich der Kindergärten ist Holz das beste Material – bei öffentlichen Spielplätzen lassen sich leider Spielgeräte aus Metall nicht immer vermeiden ", sagt Viola Fütterer.