Wolmirstedt. Nach 19 Jahren Existenz feierte die Wolmirstedter Wohnungsbaugesellschaft ( WWG ) gestern ihr erstes Mieterfest auf der Schlossdomäne. Als Grund für die lange Anlaufzeit bis zu diesem Fest nannte Geschäftsführer Gerhard Thiede vorrangig " Platzmangel ".

Im großen Jubiläumsjahr stellte die Stadt aber mit der Domäne ihren schönsten Platz für die Feierpremiere zur Verfügung. Und so begann gestern um 13 Uhr die eigentlich erste Veranstaltung der 1000-Jahr-Feier. Landrat Thomas Webel wünschte allen Besuchern viel Spaß an den Spielen und hoffte, dass man auf die nächste Familienolympiade nicht vier Jahre warten muss, so wie es bei den normalen Olympischen Spielen der Fall ist.

Landrat fuhr schnellste

Runde mit Modellauto

Statt eines Startschusses fuhren Landrat Thomas Webel, Bürgermeister Dr. Hans-J ürgen Zander und WWG-Geschäftsführer Gerhard Thiede ein Autorennen auf der übergroßen Carrera-Bahn. Schon nach den ersten der zehn Runden setzte sich Thiede mit seinem roten Flitzer uneinholbar an die Spitze und gewann dann auch das Auftaktrennen. " Die schnellste Runde bin ich aber gefahren ", wollte der zweitplatzierte Landrat festgestellt wissen. Der Bürgermeister fuhr auf den dritten Platz. Vielleicht lag es daran, dass er gestern zu den Feierlichkeiten des Stadtjubiläums mit dem Fahrrad unterwegs war ?

Auf der Schlossdomäne hätte jedenfalls gar kein Auto mehr Platz gehabt. So viele Partner der WWG waren mit Ständen vertreten. An sechs davon konnten die Teilnehmer der Familienolympiade Punkte sammeln. Gut 70 Wolmirstedter Olympioniken nahmen am Steuerquiz, Bogenschießen, der Abf ussreparatur, dem Energiequiz, beim Heißen Draht und dem Torwandschießen teil. Mit 56 von 60 möglichen Punkten gewann Ina Bednarz. Ihr Mann Günter wählte stellvertretend aus der Vielzahl der Preise ein Fahrrad aus. Kevin Hirst nahm als Zweitplatzierter einen LCD-Flachbildfernseher mit nach Hause. Uli Bergmann holte den dritten Platz und entschied sich zusammen mit Enkelin Mara Kron für eine Carrera-Rennbahn.

Wiederholung für

nächstes Jahr geplant

Bis 18 Uhr dauerte das bunte Treiben auf der Domäne. Gerhard Thiede zeigte sich sehr zufrieden mit der Premiere. " Es war den ganzen Nachmittag über ein Kommen und Gehen, und dass so viele bei der Olympiade mitmachten, hätten wir nicht gedacht. Ich hoffe, wir sehen uns alle im kommenden Jahr wieder ", erklärte der Geschäftsführer und machte damit deutlich, dass das Mieterfest keine einmalige Veranstaltung bleiben wird.