Landkreis Börde. Trotz einiger Verluste hat die CDU bei der Europawahl erneut die meisten Stimmen auf sich vereinen können. Nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis von gestern Abend erreichten die Christdemokraten im Landkreis Börde insgesamt 30, 2 Prozent ( 17 763 Stimmen ). Bei der Europawahl 2004 hatte die CDU noch 37, 7 Prozent erreicht.

Auf Platz zwei landete gestern Abend die Partei Die Linke mit 21, 6 Prozent ( 12 751 Stimmen ), die bei der Wahl 2004 21, 1 Prozent erreicht hatte. Die SPD erreichte Platz 3 mit 19, 6 Prozent ( 11 556 Stimmen ) und hielt damit knapp ihr Ergebnis von vor fünf Jahren ( 19,7 Prozent ). Platz vier errang die FDP mit 9 Prozent ( 5 297 Stimmen ), die im Vergleich zur letzten Europawahl zulegen konnte. 2004 hatten sie noch 5, 4 Prozent erreicht. Die Grünen mit 4, 1 Prozent ( 2004: 3, 7 Prozent ) konnten ebenso zulegen. Sie erhielten insgesamt 2 406 Stimmen.

Die Wahlbeteiligung im Landkreis Börde lag bei 39, 8 Prozent. Weniger als noch bei der Europawahl 2004 als 43, 7 Prozent der Wahlberechtigten an die Urnen traten. Im Landkreis Börde waren insgesamt 156 030 Männer und Frauen wahlberechtigt.

Ihre Stimme konnten sie in insgesamt 222 Wahllokalen in 116 politisch selbständigen Gemeinden im Landkreis abgeben. 62 060 Wähler machten von ihrem Recht Gebrauch. 3 149 abgegebene Stimmen waren laut Kreiswahlleiter ungültig.

Die kompletten Wahlergebnisse sind auf folgender Internetseite veröffentlicht:

www.boerdekreis.de