Bebertal. Viele Gäste hatten sich die Schützen des Schützenvereins Wellenberge Bebertal am Sonntag eingeladen. Anlässlich des traditionellen Heimat- und Schützenfestes hatten sich zunächst Abordnungen von Schützenvereinen aus Peine, Haldensleben, Emden, Neuenhofe, Rottmersleben, Letzlingen, Flechtingen, Erxleben und Eichenbarleben sowie der Jagdhornbläser " Weidmannsheil ", der Jägerschaft und der Feuerwehr aus Bebertal hinter den Bebertaler Schützen eingereiht, um mit einem Schützenumzug auf das Ereignis hinzuweisen. Auch Landrat Thomas Webel, der Landtagsabgeordnete Ralf Geisthardt und Bebertals Bürgermeister Tilman Müller waren unter den Marschierenden. Für die musikalische Begleitung sorgten wie schon seit Jahren weit gereiste Gäste – der Spielmannszug Olympia aus Peine und der Spielmannszug Vöhrum.

Die Hausmanns feiern ihre Meisterkrönung

Als der Zug auf der Veltheimsburg ankam, hatten sich ihm auch viele Bebertaler angeschlossen, die zuvor an den Straßenrändern gewartet hatten. Sie erwiesen so auch dem neuen Königspaar Ramona und Werner Hausmann, die in einer Kutsche fuhren, ihre Ehre. Sie hatten zwei Wochen vor dem Schützenfest ihr Talent im Schießen bewiesen und waren so wie der Volksschützenkönig Carsten Hill, die Volksschützenkönigin Diana Rickelt und der Jugendkönig Robert Kirsch am Freitag proklamiert worden. " Zur Königsproklamation im Schützenhaus spendieren die Jäger immer ein Wildschwein ", erklärte Peter Wiedemuth, Schriftführer und Umzugsoffizier im Bebertaler Schützenvereins.

Am Sonntag klang das Heimat- und Schützenfest, das der Heimatverein und der Schützenverein gemeinsam veranstaltet hatten, mit einem zünftigen Frühschoppen und einem gemütlichen Beisammensein im Zelt aus. Dazu spielte – wie es bereits gute Tradition auf der Burg ist – die Hörsinger Blaskapelle.