Wolmirstedt. Den Katzen, die im Wolmirstedter Tierheim zu Gast sind, geht es sichtbar gut. Doch etwas fehlt augenscheinlich : ein richtiges Heim. Rund 40 Katzen leben zur Zeit im Katzenhaus, wo sie auch von ehrenamtlichen Helfern versorgt werden. Die Schicksale der Heimtiere sind sehr unterschiedlich, wie Evelin Horwitz, Mitarbeiterin des Tierheimes, weiß. " Betroffen aber macht mich immer wieder, wenn Katzen ausgesetzt werden. " So erst wieder am Mittwoch geschehen. Wie die engagierte Mitarbeiterin berichtet, fand eine Frau auf dem Wolmirstedter Friedhof eine Katzentransportbox, die offen und in einem guten Zustand in einem Gebüsch abgestellt war. In unmittelbarer Nähe ein weißer Kater. Die Frau rief das Tier, das sich leicht einfangen ließ und sperrte es in den Käfg ein. Nachdem sie vergebens Ausschau nach einem möglichen Besitzer hielt, brachte sie die Katze zu Zoo-Giersch, deren Mitarbeiter umgehend das Tierheim informierten.

Wo der etwa einjährige, noch unkastrierte, aber total verschmuste Kater seitdem in Quarantäne sitzt und auf Herrchen oder Frauchen wartet. " Unser Frage, wer vermisst den Kater oder kennt den Besitzer des Tieres ? Der oder die werden gebeten, sich im Wolmirstedter Tierheim unter ( 039 201 ) 2 23 14 zu melden ", bittet Evelin Horwitz um Mitarbeit und hofft ganz fest darauf, dass die Tage für den kleinen Stubentiger im Tierheim gezählt sind.