Hurra, wir haben Ferien ! Doch die Frage sei erlaubt : Muss es unbedingt in der eigenen Schule sein ? Die drei Mädchen und zehn Jungen der Gutenberg-Ganztagsschule sehen das völlig entspannt : " Camping auf dem Schulhof, das ist der Hammer !"

Wolmirstedt. " Wenn ich ganz ehrlich bin, dann fangen erst heute für mich die Ferien an ", versichert Madeline Liszinski. und spielt dabei nicht nur auf den ersten richtigen Sommertag an. Das 13-jährige Mädchen gehört nämlich zu den 13 Schülern der Ganztagsschule, die seit gestern ihre Sommerferien in der Schule, genauer, auf dem Schulhof verbringen. Was bei dem einen oder anderen jetzt sicherlich Verwunderung hervorruft, weckt bei manchen Schülern der Bildungseinrichtung Erinnerungen an tolle Ferienerlebnisse. Rückblick : Im vergangenen Jahr zelteten erstmals Schüler der Ganztagsschule während der Sommerferien auf dem Schulhof, verlebten fünf durchweg erlebnisreiche Tage.

" So muss man sich auch nicht wundern ", verrät Sozialpädagogin Sigrid Wichmann, " dass die Nachfrage bei den Schülern riesig war, als das Feriencamp in diesem Jahr erneut ausgeschrieben wurde. "

Gestern nun war der Auftakt. Bis 8 Uhr trafen sich die Mädchen und Jungen auf dem Schulhof, viele begleitet von ihren Eltern. " Einfach weil sie mithelfen wollten beim Aufbau der Zelte ", verrät Sozialpädagogin Monika Flohr. Falk Bremer zum Beispiel begleitete seine Nichte und packte kräftig mit zu. Andreas Wahlang merkte man an, dass er nicht zum ersten Mal Zelte aufstellte. Und so dauerte es keine zwei Stunden, da waren alle elf aufgebaut, die Leinwand-Villen eingeräumt.

Aber noch bevor der erste Hering eingeschlagen war, gab es Tränen. Kim aus der sechsten Klasse hatte sich so sehr auf das Camp gefreut, musste aber gestern passen : Bei einem Reitunfall hatte der Junge sich am Wochenende das Bein gebrochen.

Bevor er gestern das Camp mit seinem Vater verließ, versprach er aber, dass er dann garantiert im nächsten Jahr wieder dabei ist.

Was nicht verwundert, denn was den Schülern in den kommenden vier Tagen alles geboten wird, das gehört in die Kategorie " muss man einfach mitgemacht haben ".

Womit die beiden engagierten Sozialpädagogen auch das Kochen zählen : " Bereits im Vorfeld wurde die Speisekarte mit den Schülern erstellt, die sie nun jeden Tag Gericht für Gericht selbst abarbeiten. " Doch auch Spaß – obwohl sich alle auf das Kochen freuen – Sport, Spiel und Erholung kommen in den kommenden vier Tagen nicht zu kurz.

Nachdem die Gutenbergschüler gestern nach Zielitz zum Baden mit dem Rad gefahren sind, geht es heute mit der S-Bahn nach Magdeburg in den Elbauenpark. Nach dem Höhepunkt des Zeltcamps gefragt, waren Schüler und Erzieher einer Meinung : " Die Paddeltour am Donnerstag auf der Elbe, wo wir auf der Suche nach dem Biber sind, wird garantiert der Kracher. "

Immer vorausgesetzt, der Sommer hält weiter an, zeigt sich nicht nur bis Freitag, 13 Uhr, von seiner sonnigen Seite.