Wolmirstedt ( cl ). Pünktlich zum Stadtjubiläum legt der Wolmirstedter Schriftsteller Otto Zeitke, sozusagen als Geschenk und Liebesbeweis an seine Stadt, sein zwölftes Buch vor, das den Titel " Ufernähe " trägt. In sieben Geschichten plaudert und philosophiert der Ur-Wolmirstedter über die Stadt an der Ohre, stellt uns längst vergessene Menschen vor und solche, die noch mitten unter uns leben.

Die Geschichten lauten " Fluss-Weiden ", " Geheimnis Schlosshof " oder " Vordermühle ". Zeitke lässt seine Leser teilhaben an der " Suche nach Salhausen ", das im 14. Jahrhundert von den Bewohnern aufgegeben wurde. Viele der Geschichten sind mit Spaziergängen am Fluss verbunden. Eben diese Spaziergänge führen Zeitkes Leser auch zum " Nicht-Müller " Karl Josef Grau nach Elbeu in seine, im besten Wortsinn, Mühle des " Grünen Erlebens ".

Die Geschichten versprechen besinnlichen Lesespaß mit der ganz offenen Absicht, dass der Leser selbst auf die Suche gehen möge, um in Ufernähe zahlreiche verborgene Überraschungen zu erleben und das Einmalige und Liebenswerte der Heimat zu entdecken.

Otto Zeitke stellt sein neuestes Buch am Mittwoch, dem 27. Mai, um 19 Uhr im Schlosskeller des Bürgerhauses vor. Alle Interessierten sind bei freiem Eintritt herzlich eingeladen. Nach der Präsentation besteht die Möglichkeit, das Buch käuflich zu erwerben und auch signieren zu lassen.