Wolmirstedt ( cl ). Die Farbe rosa dominierte am Mittwoch in der Museumsscheune. Paulchen Panther war gekommen – und hatte seinen Freund Till Turnschuh mitgebracht. Der ausgebildete Schauspieler unterlegte die Filmchen vom rosaroten Panther mit frechen Versen.

Martin Günther, Daniel und Robin Bergmann sowie Leon Rademacher rutschten vor der Show aufgeregt auf ihren Sitzen hin und her. " Wir freuen uns total auf die Filme ", sagten die Jungs, die alle die Klasse 5 c des Kurfürst-Gymnasiums besuchen. " Ich spiele im Schulorchester, da haben wir auch das bekannte Titellied der Comicserie von Henry Mancini im Programm ", erklärte Leon.

Die Live-Show mit Till Turnschuh und der rosaroten Trickfilmkatze war die letzte der drei Veranstaltungen, die von der Bibliothek im Rahmen der 1000-Jahr-Feier organisiert und von der Volksbank gesponsert wurden. Ein Filmprojektor aus den 60 er Jahren – immerhin gut 15 Kilogramm schwer und auch nach über 40 Jahren noch gut in Schuss – warf zwölf kurze Trickflme auf die Leinwand.

Till Turnschuh trug dazu Texte vor, die er selbst geschrieben hat. Dabei nutzte er nicht nur verschiedenes Versmaß, sondern auch unterschiedlichste Dialekte, unter anderem Wienerisch.

Das Rattern des Projektors gab der Vorführung nostalgisches Flair – und die Kinder hatten an der kultigen Trickflmkatze und ihren Abenteuern mächtig Spaß.