Kandidaten für den Gemeinderat

  • Für die mit Spannung erwartete Wahl zum Colbitzer Gemeinderat kandidieren am 7. Juni 49 Frauen und Männer. Im neuen Gemeinderat sind 16 Sitze zu vergeben.

  • Für den Wahlvorschlag der " Bürger für Colbitz " gehen in das Wahlrennen : Uwe Neumann, Dieter Klöß, Dirk Grebe, Dieter Vinzelberg, Egon Genz, Ilona Meller, Kevin Genz, Heinz Rieke und Thorsten Becker.

  • Für den Wahlvorschlag " Freiwillige Feuerwehr Colbitz " kandidieren : Bastian Sölter, Andreas Lemke, Mathias Awe und Eckard Otto.

  • Am 7. Juni werden die neuen Gemeinderäte gewählt. Während in vielen kleinen Gemeinden die Räte nur wenige Wochen amtieren werden, bleiben die größeren Gemeinden, wie Colbitz, Rogätz oder Zielitz, auch nach der Gemeindegebietsreform innerhalb einer Verbandsgemeinde selbständig und damit auch die Gemeinderäte für fünf Jahre im Amt.

    Colbitz. " Wir sind eine Alternative zu den Parteien und Wählergruppen ", erklärt Heinz Rieke, der für den Wahlvorschlag " Bürger für Colbitz " ( BfC ) antritt.

    Ein faires Miteinander der Colbitzer und Lindhorster Bürger, eine transparente Kommunalpolitik sowie die Durchsetzung der Schwerpunktkriterien bei der Dorferneuerung in Colbitz und Lindhorst sind Themen, mit denen die BfC-Kandidaten beim Wähler punkten wollen. " Nur so können anstehende Probleme im Interesse der Bürger beider Orte besser gelöst werden ", unterstreicht Dieter Vinzelberg.

    Positive Effekte von Autobahn A 14 erhoffen

    Vier Kameraden der Colbitzer Feuerwehr kandidieren für den Wahlvorschlag " Freiwillige Feuerwehr Colbitz ". " Bei einer Wahl in den Gemeinderat haben wir uns einige Arbeitsschwerpunkte gesetzt ", erklärt Bastian Sölter, stellvertretender Wehrleiter. So treten die Kameraden für die Nordverlängerung der Autobahn A 14 ein und sehen damit eine Anbindung an den Wirtschaftsraum Magdeburg, günstigere Chancen für Ansiedlungen im Gewerbegebiet Colbitz und eine bessere Vermarktung des Heidecamps. Die Kameraden streben eine sachliche und kritische Zusammenarbeit im Gemeinderat, seinen Ausschüssen und mit dem Bürgermeister an.