Wolmirstedt ( bc ). Um über das Thema " Arbeit mit Kindern im Frauenhaus " zu diskutieren, waren gestern die Landtagsabgeordneten Gabriele Brakebusch ( CDU ) und Gudrun Tiedge ( Die LINKE ) ins Frauen- und Kinderschutzhaus gekommen. Auch die ehemalige Staatssekretärin für Frauenpolitik in Sachsen-Anhalt, Elke Schilling, war der Einladung des Vereins " Rückenwind ", Träger der Einrichtung, gefolgt.

Vier Bewohnerinnen nutzten im ersten Teil der Veranstaltung die Gelegenheit, mit den Gästen zu sprechen. Dabei bedauerte eine Mutter, dass sich die Kinder allein draußen nicht aufhalten können, da quasi jeder Zutritt zum Gelände habe. Hans Strecker, Geschäftsführer von " Rückenwind " versprach, sich darum zu kümmern. Danach verständigten sich Mitarbeiter der Einrichtung mit den Gesprächsgästen über Möglichkeiten, ob und wie die Betreuung von Kindern im Frauenhaus durch qualif - zierte Kräfte organisiert werden könnte.