Wolmirstedt ( rms ). " Man darf anders denken als seine Zeit, aber man darf sich nicht anders kleiden. " Das Zitat von Marie von Ebner-Eschenbach ( 1830-1916 ) macht deutlich, dass sich die Menschen schon immer einem gewissen Modediktat unterworfen haben. Besonders für das weibliche Geschlecht war und ist es wichtig, schick und modisch gekleidet zu sein. Mit der Zeit haben sich aber nicht nur der Geschmack geändert, sondern auch die Möglichkeiten.

Mode gestern und heute ist auch das Thema einer besonderen Modenschau, zu der der Lionsclub Ohrekreis für den Vortag des Muttertages einlädt. Am Sonnabend, dem 9. Mai, ab 15 Uhr, geht es in der Schalterhalle der Kreissparkasse in Wolmirstedt mal nicht um das liebe Geld. Im Mittelpunkt stehen diesmal kostbare Gewänder, wie sie beispielsweise in der Renaissance getragen wurden oder auch regionale Trachten.

Präsentiert wird die historische Modenschau vom Trachtenverein Wittenberg. Professionelle Schneiderinnen haben die Kleider original- und detailgetreu – teilweise in mühevoller Handarbeit – genäht, Mitglieder des Vereins führen sie vor. Bevor es danach eine Modenschau mit Kleidung von heute gibt, wollen sich die Jüngsten des OK-Live-Ensembles in die Herzen der Besucher tanzen.

Dazwischen gibt es eine kurze Pause, in der Erfrischungsgetränke angeboten werden. Die Benef zveranstaltung verstehen die Lions auch als Beitrag zur 1000-Jahr-Feier. Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf im Volksstimme-Servicecenter, August-Bebel-Straße, in der Boutique " Mode by Paula M ", in der Stadtverwaltung und im Bürgerhaus Wolmirstedt sowie in der Löwenapotheke in Barleben.