Colbitz / Lindhorst. Mitglieder des Mühlenvereines Lindhorst trafen sich am Sonnabend zu einem Arbeitseinsatz an der Mühle. Wichtigste Aufgabe an diesem Tag war das Anbringen der Klappen an den Windmühlenflügeln.

" Die 1994 angefertigten Klappen waren zerschlissen, so dass wir sie im Herbst vergangenen Jahres demontiert haben ", erläuterte Vereinsvorsitzender Friedhelm Sienholz. In den Wintermonaten fertigten die Mühlenfreunde aus Colbitz und Lindhorst 54 neue Klappen an. Dafür verwendeten sie Lärchenholz, das mit Sperrholz beplankt wurde. " Die Beplankung sorgt für eine bessere Witterungsbeständigkeit ", erläuterte Sienholz, bevor er auf die Hubbühne stieg und gemeinsam mit anderen Vereinsmitgliedern 27 Klappen je Flügel montierte. Im Laufe der vergangenen Woche hatten Heinz Cyrus und Heinz Schüler die Aktion vorbereitet und die Holzteile mit einem schützenden Farbanstrich versehen.

Zwei der vier Windmühlenfügel bekamen die neuen Klappen. Die anderen beiden Flügel werden wieder mit Segeltuch bespannt. Spätestens zum Himmelfahrtstag sollen sich die Flügel wieder im Wind drehen, wenn der Mühlenverein traditionell Besucher aus Nah und Fern einlädt.

Weitere Aufgaben des Arbeitseinsatzes am Sonnabend waren das Aufstellen und Reinigen der Tische und Bänke für die erwarteten Besucher. Andere Vereinsmitglieder sägten und spalteten Holz für den Backofen. Der soll zum Himmelfahrtstag wieder angeheizt werden. Mitarbeiter der Bäckerei Düsedau werden dann Brot und Gebäck nach traditionellen Rezepten im historischen " Backhus " backen.