Barleben ( lbo ). Auch am 17. Spieltag der Tischtennis-Verbandsliga der Frauen setzte die SG Motor Barleben ihre Erfolgsserie fort. Nach dem kampflosen Spielgewinn gegen den Hallenser TTV kam es zur entscheidenden Auseinandersetzung zwischen Barleben und dem Zweitplatzierten, TTC Börde Magdeburg. Bei noch zwei ausstehenden Spieltagen vor dieser Begegnung musste mindestens ein Punkt her, um nicht vor Saisonende noch abgefangen zu werden. TTC Börde wollte unbedingt einen Sieg, um sich die Chance auf den direkten Oberligaaufstieg und den Landesmeistertitel zu bewahren. Dementsprechend hoch war die Brisanz dieser Partie. Barleben wollte sich eine weitere Nervenbelastung im Schlussgang gegen Wernigerode ersparen und erlegte sich vor dem Match gegen Börde gemeinsam das Ziel auf, alles zu geben. Vor zahlreichen Zuschauern aus Magdeburg, Barleben und Umgebung erwischte Barleben den besseren Start. Beide Doppel, Lühder / Reek gegen Herbst / Baier und Riemann / Möller gegen Biewald / Kelle, wurden 3 : 1 gewonnen. In den Einzelkonkurrenzen wurde sehenswerter Tischtennissport mit vielen knappen Entscheidungen geboten. So gab es insgesamt drei Fünfsatzspiele, sechs Spiele mit einem Ergebnis von 3 : 1 und nur ein Spiel ging über drei Sätze. Der erste Minuspunkt für die Barleber ging auf das Konto von Kerstin Lühder mit 1 : 3 gegen Biewald. Andrea Reek holte mit 3 : 2 den dritten Punkt im Spiel gegen die Nummer Eins, Herbst. Magdeburg verkürzte noch einmal auf 2 : 4 durch den 3 : 2-Sieg von Kelle über Riemann. Alle weiteren Einzel entschieden die Gastgeber für sich und bejubelten verdientermaßen den 8 : 2-Sieg.

Mit einer Serie von 17 gewonnenen Spielen stehen die Barleberinnen mit 34 : 0 Punkten uneinholbar auf Platz eins und haben so den Landesmeistertitel sicher. Das Ergebnis dieser Serie ist Beweis für die durchweg geschlossene Mannschaftsleistung. Weiterhin offen ist die Frage, ob die Mannschaft ihr Aufstiegsrecht in die Oberliga wahrnimmt. Dazu laufen noch Verhandlungen und Beratungen mit der Mannschaft.

SG Motor Barleben : Kerstin Lühder ( 1, 5 ); Andrea Reek ( 2, 5 ); Jana Riemann ( 1, 5 ); Kerstin Möller ( 2, 5 ).