Nach zahlreichen Einbrüchen in Einfamilienhäuser und Wohnungen sowie etlichen Autodiebstählen im Landkreis hat das Polizeirevier Börde nun zwei Ermittlungsgruppen eingerichtet, um den Tätern auf die Spur zu kommen. Erst in der Nacht zu Mittwoch waren wieder Einbrecher in Wohnhäuser im Raum Wanzleben eingestiegen, hatten Geld, Wertsachen und einen Opel Astra gestohlen.

Haldensleben. Die Masche ist stets die gleiche : In den frühen Morgenstunden, kurz nach Mitternacht, schleichen üble Gestalten im Schutz der Dunkelheit um die Häuser im Landkreis. Mit einem Bohrer knacken sie die Terrassentüren der Wohnhäuser auf und durchsuchen die untere Etage. Hauptsächlich haben sie es auf Bargeld, teure elektronische Geräte wie Flachbildfernseher und auf Schmuck abgesehen. Dann gehen sie auf die Suche nach Autoschlüsseln, um auch noch das Fahrzeug der Hauseigentümer stehlen zu können.

Dass die Bewohner zu Hause sind, eventuell aufwachen können, nehmen die dreisten Täter dabei in Kauf, sagt Polizeisprecher Joachim Albrecht. " Wenn die Bewohner die Einbrecher bemerken, fiehen die Täter und sind auch noch so dreist, sich schnell die Autoschlüssel zu schnappen und mit dem Pkw der Leute zu f üchten ", weiß Joachim Albrecht aus den Vernehmungen der Geschädigten.

Die Zahl der Einbrüche ist in den vergangenen Tagen und Wochen deutlich gestiegen. Besonders betroffen sind im Landkreis die Orte Domersleben, Hohendodeleben,

Niederndodeleben, Irxleben, Wanzleben und Barleben.

Anfangs

hatten sich die Einbrecher noch Ortschaften gesucht, die einigermaßen nah an den Autobahnen 2 und 14 liegen. Hier konnten sie schnell und unerkannt füchten. Doch mittlerweile wagen sie sich mit Wanzleben offenbar auch weiter ins Innere des Landkreises.

" Wir arbeiten inzwischen mit einem enormen Aufwand in der Angelegenheit. Bei der Kripo sind jetzt zwei Ermittlungsgruppen – die Gruppen, Nachtzeit ‘ und, Audi ‘ – eingerichtet worden ", erklärt der Polizeisprecher. Die Ermittlungsgruppe " Nachtzeit " beschäftigt sich mit den Einbrüchen, die Gruppe " Audi " mit den Pkw-Diebstählen. " Audi " ist die Gruppe genannt worden, weil sich die Täter anfangs auf eben diese Automarke spezialisiert hatten. Doch mittlerweile sind auch Marken wie Passat und Opel gestohlen worden. Wieviele Ermittler in den beiden Gruppen arbeiten, wollte der Polizeisprecher gestern nicht preisgeben – aus taktischen Gründen.

Doch auch wenn sich nun Spezialisten der Kripo nur um die Einbrüche und Autodiebstähle kümmern, ist die Polizei weiter auf Tipps aus der Bevölkerung angewiesen. " Immer wieder sagen Zeugen bei der Polizei aus, dass sie zwar einzelne Tatverdächtige oder kleine Tätergruppen wahrgenommen haben, aber sie können sie nicht beschreiben. Selbst wenn sie fremde Fahrzeuge bemerkt haben, können sie nichts zu Kennzeichen oder Fahrzeugtyp sagen ", weiß Joachim Albrecht. Er rät und bittet deshalb : " Haben Sie den Mut und sprechen sie fremde Personen an, merken Sie sich die Personen oder die Fahrzeuge und Kennzeichen. Oft baldowern die Täter die Objekte aus, bevor sie dann nachts zuschlagen. " Hauseigentümern rät die Polizei : Fenster und Türen konsequent verschlossen halten.

Wer Hinweise zu den Tätern geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei unter ( 0 39 04 ) 47 80 zu melden.