Mose ( cl ). Die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Mose stellte einen Rekord auf – in knapp einer halben Stunde war der offzielle Teil beendet. Dabei standen jede Menge Beförderungen, lobende und kritische Worte auf der Tagesordnung.

Im vergangenen Jahr wurden die Moser Kameraden zu acht Einsätzen gerufen – ein Einsatz wurde storniert, hier hatte die Brandmeldeanlage des Bodelschwingh-Hauses einen Fehlalarm ausgelöst ; zu einem Einsatz in den Vormittagsstunden konnten die Moser aufgrund von Personalmangel nicht fahren. Wehrleiter Thomas Nagel erinnerte in seiner Bilanz auch an einen nicht so erfolgreichen Einsatztag des Jahres 2008, als die Wehr bei einer Einsatzüberprüfung durch Abschnittsleiter Patrick Walbaum zwar mit einem erweiterten Trupp, aber ohne Maschinist zur Stelle war. " Unsere Personaldecke ist dünn, deswegen muss unser Hauptziel sein, Mitglieder zu gewinnen ", so Nagel.

Die Kameraden, die sich bereits in der Wehr engagieren, haben im Jahr 2008 eine beachtliche Zahl von 1167 Stunden an Aus- und Weiterbildungen auf Kreis-, Landes- und Standortebene vorzuweisen. So haben vier Kameraden jeweils den Sprechfunker- und Truppführerlehrgang besucht, zwei jeweils den Lehrgang für Technische Hilfe und Atemschutz, sowie jeweils einer die Fortbildung für Maschinisten und als Leiter einer Wehr. Für das kommende Jahr steht die Fortführung der guten Ausbildungsarbeit auf dem Programm. " Außerdem haben wir für 2009 die endgültige Ausrüstung mit Schutzbekleidung auf der Vorhabenliste ", erklärte der Wehrleiter. Björn Gemell ist als Jugendwart für sechs Nachwuchsfeuerwehrkameraden verantwortlich und zählte für das Jahr 2008 zahlreiche Aktivitäten auf, an denen sich die Moser Jugendwehr beteiligt hatte. So erreichte man unter anderem den 1. Platz bei der Lagerolympiade im Zeltlager der Jugendwehren am Barleber See.

Interne Kritik gab es an der oft geringen Teilnahmequote der Dienstabende. Der gemütliche Teil der Jahreshauptversammlung wurde aber in kompletter Mannstärke und mit Gästen begangen. Neben Bürgermeister Dr. Hans-Jürgen Zander und Frank Schröder vom Ordnungsamt waren auch die Wehrleiter von Farsleben und Glindenberg, Michael Langrock und Andy Opitz, sowie Abschnittsleiter Patrick Walbaum gekommen.