Wolmirstedt ( gbi ). Wieder einmal herrschte bei der Kleiderbörse in der Werkstatt für Behinderte des Bodelschwingh-Hauses reges Gedränge. Am Sonnabend war Teenie-Börse.

Das rief alle Eltern auf den Plan, die mit Kindern der Kleidergrößen 98 / 104 bis XL gesegnet sind. So günstig kann man nämlich selten seinen Kleiderschrank auffüllen, und das nutzen schon seit Jahren viele Eltern. Das Prinzip dieser Börsen ist immer das Gleiche. Jeder, dessen Kleiderschrank überquillt, kann seine guten Sachen aussortieren und auf der Kleiderbörse anbieten. Das Team der Organisatorinnen weiß, dass die Kleidung qualitativ gut ist, auch von den größeren Kindern längst nicht abgetragen wurde. Das wissen auch die vielen Käufer, und so bildeten sich auch am Sonnabend wieder lange Schlangen an der Kasse. " Wir sind sehr zufrieden mit der Resonanz und werden diese Börsen so lange organisieren, wie sie so gut angenommen werden ", sagt Anja Otto, die von Anfang an mit dabei ist. Der Erlös der Börse f ießt wie immer in die Projekte des Bodelschwingh-Hauses.