Wolmirstedt. Vor lauter Freude über den positiven Fördermittelbescheid zum Umbau der Wolmirstedter Diesterweg-Grundschule hat gestern der Fehlerteufel zugeschlagen. Nicht 2, 27 Millionen, sondern 2, 77 Millionen Euro gibt es aus den EU-Mitteln zur Schulbauförderung – die beantragte Summe wurde in voller Höhe bewilligt.

Wie Bürgermeister Dr. Hans-Jürgen Zander gestern mitteilte, ermöglichen diese Mittel zwar einen vorzeitigen Maßnahmebeginn, bedeuten aber nicht, dass schon kommende Woche die Baufahrzeuge in der Triftstraße vorfahren. " Wir sind jetzt dabei, die nach dem Bescheid nötigen Planungsarbeiten voranzutreiben ", gibt Zander einen Einblick in den Stand der Dinge.

Nach Bekanntgabe des positiven Fördermittelbescheides bedankte sich der Bürgermeister auch nochmals bei allen am Projekt Beteiligten. " Ob die Pädagogen an der Schule, die Mitarbeiter aus der Stadtverwaltung oder die beim Landkreis, wo man uns sehr unterstützt hat – der Umbau der Diesterweg-Grundschule war schon in der Vorbereitung ein sehr gelungenes Gemeinschaftsprojekt. "

Mit den Unterlagen aus dem Kultusministerium treffen auch die speziellen Förderrichtlinien ein, die laut Zander sehr umfangreich seien und vom Baustellenschild bis zum Abruf des Geldes viele Punkte des Bauprojektes vorgeben. Bis wann genau die 2, 77 Millionen Euro abgerufen werden müssen, kann Zander deshalb auch noch nicht sagen. Ebenfalls noch nicht abschließend geklärt ist die Frage, wo die Diesterweg-Grundschüler während der Umbauphase untergebracht werden.