Der von Gerlinde Krauß verantwortete Eigenbetrieb Wohnungs- und Gebäudeverwaltung der Gemeinde Niedere Börde ist verpf ichtet, jährlich einen ausgeglichenen Wirtschaftsplan aufzustellen. Der diesjährige entspricht den gesetzlichen Vorschriften. Es wird mit einem positiven Jahresergebnis in Höhe von 77 100 Euro gerechnet. Derzeit verwaltet der Eigenbetrieb 262 kommunale Wohnungen und sechs Gewerbeeinheiten.

Samswegen. 17 zur zweiten Sitzung im neuen Jahr anwesende Ratsherren haben am Montag in Samswegen einstimmig den Wirtschaftsplan 2009 des Eigenbetriebes Wohnungs- und Gebäudeverwaltung der Gemeinde Niedere Börde angenommen. Der Eigenbetrieb ist zur Erfüllung der ihm übertragenen Aufgaben verpf ichtet, jährlich einen ausgeglichenes Zahlenwerk aufzustellen. Der Wirtschaftsplan 2009 entspricht den gesetzlichen Vorschriften. Es wird mit einem positiven Jahresergebnis im Umfang von 77 100 Euro gerechnet. Der Eigenbetrieb bewirtschaftet augenblicklich 262 kommunale Wohnungen und sechs Gewerbeeinheiten. Die Aufwendungen für das Wirtschaftsjahr sind mit 949 300 Euro angesetzt, die Erträge mit 1 026 400 Euro, daraus ergibt sich ein rechnerischer Jahresgewinn von 77 100. Dieser Betrag ist im Vermögensplan des Eigenbetriebes als Einnahme ausgewiesen.

Weitere Einnahmen resultieren unter anderem aus dem Verkaufserlös der Grundstücke Peterstraße 15 und Neuer Hof 1 bis 3 im Ortsteil Dahlenwarsleben, sowie Dorfstraße 7 bis 7 c im Ortsteil Samswegen.

Der Eigenbetrieb Wohnungs- und Gebäudeverwaltung der Gemeinde Niedere Börde will im laufenden Kalenderjahr 2630 00 Euro für Investitionen ausgeben. Für das Objekt Teerstraße 18 im Ortsteil Gutenswegen stehen Mittel im Umfang von 13 000 Euro für die Sanierung des Hausf ures bereit. 80 000 sind für die Dachneueindeckung des Objektes Teerstraße 8 vorgesehen. Hierbei handelt es sich um ein Mehrfamilienhaus mit zwölf Wohneinheiten. Es wurde im Jahr 1995 über Fördermittel saniert. Für das neue Dach ist die Aufnahme eines Kredites vorgesehen. Den Zuschlag für die Dachneueindeckung erhielt eine in Gutenswegen ansässige Firma.

Im Ortsteil Groß Ammensleben sollen im Objekt Am alten Sportplatz 1 bis 4 für 30 000 Euro die Hausf ure gemalert werden. 90 000 Euro stehen für die Renovierung des Eingangsbereiches am Ärztehaus Bahnhofstraße 12 bereit. Hinzu kommt die Neugestaltung der Hoff äche.

Die restlichen Investmittel im Umfang von 50 000 Euro, sollen für die Sanierung der Hausfure Lange Straße 15 und 15 a im Ortsteil Dahlenwarsleben sowie im Objekt Dorfstraße 21 in Gersdorf Verwendung fnden. Auch für die Gestaltung der Außenanlage Mühlendamm 8 i im Ortsteil Samswegen steht Geld ( 10 000 Euro ) bereit.

Der kommunale Eigenbetrieb beschäftigt eine Geschäftsführerin, eine Angestellte für Finanzbuchhaltung, eine Angestellte Mieten und Hausverwaltung sowie einen Hausmeister. Die Personalkosten erhöhen sich im laufenden Wirtschaftsjahr gegenüber dem Vorjahr um 23 000 auf 180 100 Euro. Hintergrund sind die Tarifanpassungen im öffentlichen Dienst. Bis zum Jahr 2010 nimmt eine Mitarbeiterin die Altersteilzeit in Anspruch.