Noch 63 Tage, dann beginnen zumindest offziell die Feierlichkeiten zur 1000-Jahr-Feier anlässlich der ersten urkundlichen Erwähnung der Stadt Wolmirstedt. Über den Stand der Vorbereitungen sprach Volksstimme-Redakteur Karl-Heinz Klappoth mit Bürgermeister Dr. Hans-J ürgen Zander, der darüber hinaus Einblicke in das umfangreiche Festprogramm gab.

Volksstimme : Dr. Zander, noch 63 Tage bis zum off ziellen Auftakt am 29. Mai in der Musemsscheune auf der Schlossdomäne. Frage, liegt die Stadt im Zeitplan ?

Dr. Hans-J ürgen Zander : Ein klares Ja. Das heißt, die Programmpunkte sind festgeschrieben, die Künstler unter Vertrag. Dennoch gibt es viel Arbeit. Das betrifft in erster Linie die Arbeitsgruppen " Festumzug " sowie " Materiell-Technische Sicherstellung ", aber eben nicht nur. Was die Finanzen anbelangt, sind wir im Limit. Der Etat beläuft sich auf 220 000 Euro, davon sollen und werden zwischen 75 000 und 79 000 Euro durch Sponsoren getragen.

Volksstimme : Darf das Geheimnis um die Auftaktveranstaltung in der Museumsscheune schon gelüftet werden ?

Dr. Zander : Es ist kein Geheimnis, dass der Ministerpräsident Wolfgang Böhmer am 29. Mai ein Grußwort halten soll. Die Einladung ist verschickt, der Ministerpräsident hat sie bestätigt und den Festakt in seinen Terminplan aufgenommen. Die Festrede hält der Bürgermeister. Ich denke, es gibt viel Positives über die Entwicklung der Ohrestadt zu sagen.

Volksstimme : Das eigentliche Volksfest aber beginnt erst eine Woche später ?

Dr. Zander : Das kann ich so stehen lassen, ohne auf einzelne Veranstaltungen einzugehen. Denn die kann jeder Bürger aktuell in der Volksstimme nachlesen, oder er informiert sich im Internet. Wo es speziell zu den Feierlichkeiten eine Homepage gibt. Zudem lässt die Stadt in den nächsten Tagen 15 000 Flyer mit dem Festprogramm drucken, in dem jeder sein Programm gezielt aussuchen kann. Apropos Veranstaltungen, die fnden auch im Vorfeld statt. Ich verweise auf das Bücherfest am 4. Mai in der Bibliothek oder den Trödelmarkt zugunsten der 1000-Jahr-Feier am 23. Mai rund in derMuseumsscheune.

Volksstimme : Das erste große Festwochenende steigt aber vom 5. bis 7. Juni …

Dr. Zander : … mit einem hochkarätigen Musik- und Showfest. Eine Woche später, am 13. und 14. Juni, folgt das Sport-Wochenende mit Sport-, Schützenund einem Oldtimerfest. Die Festlichkeiten zur 1000-Jahr-Feier klingen am 20. und 21. Juni mit einem gigantischen Volksfest aus.

Bei allen großartigen Künstlern, die nach Wolmirstedt kommen, der Hingucker wird am 21. Juni der Festumzug sein. Insgesamt 41 offzielle Schilder werden vorangetragen, sind 26 historische Bilder zu erleben und zwei Moderatoren an der Strecke zu hören, die jedes einzelne erläutern. In den Festumzug werden sich nicht nur Wolmirstedter einreihen, sondern haben sich Gäste aus der ganzen Region angesagt. Ich sehe dies als Wertschätzung gegenüber Wolmirstedt. So auch eine Delegation aus der Stadt Srediz in Bulgarien, mit der wir partnerschaftliche Beziehungen anstreben. Aus diesem Grund wird noch im Mai eine kleine Delegation nach Bulgarien reisen.

Volksstimme : Eine abschließende Frage : Was erwartet der Bürgermeister der Stadt Wolmirstedt insgesamt von der 1000-Jahr-Feier ?

Dr. Zander : Die Stadt hat bewusst diese Form der Feierlichkeiten gesucht. Wir wollen ein Fest für die Wolmirstedter Bürger, zu dem alle Gäste herzlich eingeladen sind. Ich bin mir auch absolut sicher, dass gute Stimmung vorherrschen wird und bei allen der Stolz auf das Geschaffene zu spüren ist.

Dann wünsche ich mir sehr, dass wir diesen enormen Schwung der Feierlichkeiten anlässlich unserer ersten urkundlichen Erwähnung nutzen können, um die gewachsene Lebensqualität in unserer Stadt und der Region auch in Zukunft zu erhalten und zu verbessern.