Haldensleben ( rd ). Der Kreissportschützenverband Börde von 1990 und der Kreisschützenverband Ohrekreis von 1993 besitzen jetzt ein gemeinsames Präsidium. Delegierte beider Verbände haben dieses Gremium während einer Zusammenkunft in Haldensleben gewählt. Dieses neue Gremium setzt sich wie folgt zusammen : Präsident Kurt Flor ( Wolmirstedt ), Vizepräsident Günter Sonnenburg ( Hordorf ), Schießsportleiter Burkhard Smikowski ( Ausleben ), stellvertretender Schießsportleiter Hartmut Rother ( Oebisfelde ), Schatzmeisterin Annerose Schwieger ( Beckendorf / Neindorf ), Schriftführerin Marina Bliss ( Eichenbarleben ), Kreisschulungsleiter Rolf Kusian ( Velsdorf ) und Kreisjugendleiter Ingolf Stöhr ( Velsdorf ).

" Die Hauptaufgabe des Präsidiums, das 2 600 Sportschützen im Landkreis Börde repräsentiert, besteht in der schrittweisen Zusammenführung der beiden Alt-Kreisverbände ", so Burkhard Smikowski. Zudem ist das Präsidium Ansprechpartner für kommunale und gesellschaftliche Institutionen des Landkreises. Beispielsweise, wenn es um die Organisation sportlicher Wettkämpfe auf Kreisebene geht.

Bis zur Fusion beider Verbände, die möglicherweise noch in diesem Jahr, spätestens aber 2010 erfolgen soll, " behalten beide Alt-Kreisverbände ihre vereinsrechtliche Selbständigkeit und somit Sitz und Stimme im Gesamtvorstand des Landesschützenverbandes ", sagt Smikowski.

Auf dem Weg zum Zusammenschluss wird das Präsidium einen Schützenaufmarsch für den 2. Oktober anlässlich des 20. Jahrestages der Grenzöffnung vorbereiten. " Dieser Aufmarsch soll neben der Würdigung des großen nationalen Ereignisses auch dem persönlichen Kennenlernen vieler Mitglieder der Alt-Kreis-verbände und der Ehrung verdienstvoller Sportler und Funktionäre dienen ", so Smikowski.