Farsleben ( cl ). Kurz vor der Eingemeindung, noch im Dezember 2008, entdeckte Matthias Pape zufällig, dass der Holzschaukasten in der Farsleber Hauptstraße durch Mitarbeiter der Stadt Wolmirstedt abmontiert wurde. Den Kasten hatte Pape selbst im Jahr 2004 für die Gemeinde gebaut. " Wir wollten bei den Schaukästen den dörflichen Charakter erhalten ", erklärt der Handwerker, der auch im Ortschaftsrat sitzt. Er sorgte dafür, dass der Kasten sichergestellt und auf Webers Hof gebracht wurde. Dort lag der schwere Kasten den ganzen Winter über. In der Hauptstraße steht seit Dezember nun einer der modernen Schaukästen, wie sie in der Stadt Wolmirstedt und in Farsleben an der Wolmirstedter Straße und am Schricker Weg zu finden sind.

Doch die Ortschaftsräte wollten sich mit dem Tausch nicht abfnden, fragten auf ihrer letzten Sitzung, ob man nicht den alten Schaukasten wieder aufstellen könnte ? Schließlich hätte sich die Stadt Wolmirstedt im Gebietsänderungsvertrag zur Eingemeindung dazu verpflichtet, die Identität, das Brauchtum und das Ortsbild der Gemeinde zu erhalten.

Bürgermeister Dr. Hans-Jürgen Zander zeigte sich auf Nachfrage der Volksstimme gestern überrascht, dass der Rücktausch noch nicht passiert sei. Er versicherte, keine Einwände gegen die Wiederaufstellung des Holzschaukastens zu haben.