Wolmirstedt. Gudrun Matthey, Schulleiterin der Gerhard-Schöne-Schule, freut sich vor allem für ihre Schüler, aber auch für die Eltern. " Seit knapp zwei Wochen haben wir ein neues Fahrzeug für unsere Rollstuhlfahrer. Das heißt, die Zeit, wo jedes Kind einzeln abgeholt und nach Schulschluss wieder nach Hause gebracht werden musste, gehört nun endlich der Vergangenheit an. " Und die engagierte Schulleiterin spricht in diesem Zusammenhang von einem Stück mehr Lebensqualität : " Die Schüler sind früher zu Hause und die Eltern haben die Gewissheit, ihre Kinder werden schnell und vor allem sicher zu ihrem Wohnort gebracht. " Das neue Fahrzeug ist ein so genannter VW Craft. Ein Bus, der ganz speziell ausgerüstet ist für Menschen, die in jeder Lebenslage auf den Rollstuhl angewiesen sind. Für das neue Fahrzeug stark gemacht hat sich Andrea Söder, Geschäftsführerin des Busservice Andrea in Glindenberg, das seit dem Schuljahr 2008 / 09 mit dem Landkreis Börde einen Schülerbeförderungsvertrag abgeschlossen hat : " Zu den vorrangigen Aufgaben unseres Unternehmens gehört es, die Schüler der Gerhard-Schöne-Schule von Zuhause zur Einrichtung zu bringen und zurück. " Wie die Geschäftsführerein betont, war der Schülertransport in den vergangenen Jahren stets in Ordnung, aber eben nicht optimal. Also hat die Unternehmerin in ein modernes, behindertengerechtes Fahrzeug investiert, das jetzt vier Rollstuhlfahrern Platz bietet. " Ich habe mich zu dieser Investition, die sich auf 50 000 Euro beläuft, bewusst entschlossen. Dabei dachte ich nicht nur als Auftragnehmerin, sondern hatte vor allem die Kinder im Blick. " Das bedeutet, die Fahrzeiten des T 4, der in den vergangenen Jahren zwischen Wolmirstedt, Ochtmersleben, Mammendorf, Wellen und Groß Ammensleben mehrmals am Tag unterwegs war, weil er eben nur jeweils einen Rollstuhlfahrer mitnehmen konnte, ist nun def nitiv vorbei.