Wolmirstedt. "Die Kunsttherapie versucht zum Beispiel, auf eine sanfte Art Blockaden aufzulösen und einem Menschen zu helfen, besser mit den Problemen des Lebens fertig zu werden", umschreibt Volker Kups die Arbeit von Kunsttherapeuten. Der renommierte Künstler leitet das Evangelische Forum für Kunst und Therapie in Wolmirstedt, in dem im Jahr 2008 begonnen wurde, gezielt Kunsttherapeuten auszubilden.

Auch jetzt wird wieder ausgebildet. Kups erklärt, weshalb Kunsttherapie Lehrfach ist und warum es helfen kann: "Wer ein Bild malt oder aus Gips, Ton oder Stein eine Figur formt, der gibt auch ein ganzes Stück von seinem Inneren preis und dokumentiert so seine Stellung zu einem Problem – auch bei den künftigen Therapeuten."

Und so sind durchweg interessante künstlerische Ergebnisse im Rahmen des Seminars der Kunsttherapeuten entstanden. Volker Kups, Leiter des Evangelischen Forums für Kunst und Therapie, zeigt auf ein Kunstwerk, das die Studenten unter Anleitung der Dozentin Senta Connert, Vorsitzende des Dachverbandes der Kunsttherapeuten (DGKT), geschaffen haben.

Nicht zum Selbstzweck, wie der Leiter betont: "Das Ziel dieser Arbeit war und ist es, geeignete künstlerische Methoden für das sozialpädagogische Arbeitsfeld zu entwickeln. Hierbei steht der Aufforderungscharakter des künstlerischen Schaffens im Vordergrund, um Interesse vor allem bei der jüngeren Zielgruppe zu wecken."

Es besteht echter Bedarf an Kunsttherapeuten. Zur Zeit laufen Vorbereitungen für den Beginn eines neuen Studienganges der Kunsttherapie, der sowohl auf den klinischen, als auch auf den sozialpädagogischen Bereich ausgerichtet ist. "Kunsttherapeut ist ein zusätzlicher Abschluss", wird Volker Kups konkret. Die Ausbildung erfolgt berufsbegleitend. Die Ausbildung oder der Abschluss als Erzieher und vor allem künstlerische Fähigkeiten sind Voraussetzungen für die Fachrichtung. Während der dreijährigen Ausbildung muss auch ein Praktikum geleistet werden, zum Beispiel in einer Klinik oder einem Altenheim. "Die Ausbildungsrichtlinien sind unserem Institut durch die Deutsche Gesellschaft für Kunsttherapie vorgegeben", sagt Kups. Neurologische Probleme der Kunsttherapie, Psychologie, Psychosomatik, Diagnostik, Kunsttheorie und Heilpädagogik sind einige Ausbildungsschwerpunkte.

Weitere Fragen und Informationen gibt es unter der Telefonnummer (0174) 5 14 64 95 oder auf folgender Internetseite:

www.ev-forum-fuer-kunst-und-therapie.de