Der Countdown läuft. In gut einem Monat fällt der Startschuss für die Veranstaltungen des Güterglücker Karnevalsklubs. Längst feilen die Gold-Grünen emsig an ihrem neuen Programm. Immerhin wollen sie das Publikum wieder bestens unterhalten. Diese Absicht spiegelt sich deutlich im Motto der 29. Session wieder, das da lautet: "Nächstes Jahr werden wir Dreißig und auch dieses Jahr sind wir fleißig".

Güterglück. Fleißig sind die Mitglieder des Güterglücker Karnevalsklubs "Gold-Grün" bereits seit Monaten. Tüchtig feilen die Jecken am närrischen Programm für die 29. Session, die sie am 13. November mit der traditionellen Schlüssel-übernahme eingeläutet haben. Erst am Aschermittwoch planen sie, die Herrschaftsinsignie an Ortsbürgermeister Lutz Voßfeldt zurückgeben. Bis dahin wollen sie das Volk bestens unterhalten und ihnen einige fröhliche Stunden bescheren.

Tänzer proben eifrig

Erstmals soll das am 5. Februar geschehen. Dann eröffnet die Ordenssitzung den Reigen der Veranstaltungen, für die so tüchtig geprobt wird. Mittlerweile seit August trifft sich die Garde jeden Freitag zum Training. Unter der Anleitung von Corinna Buchholz geben die Mädchen und jungen Frauen zwischen zwölf und 25 Jahren ihrer Choreographie den letzten Schliff.

Neben den "Ladykrachers" und "Sunshine-Girls" üben auch die Nachwuchstänzer längst emsig an neuen Schrittfolgen. Seit September laufen hier die intensiven Proben und zwar immer sonnabends. Gemeinsam mit Bianca Gramzow trainiert Corinna Buchholz die beiden Gruppen.

Da gibt es zum einen die elf fünf- bis zwölfjährigen Mädchen, die zusammen "First Step" bilden. Sie sind dabei, eine flotte Mambo-Nummer einzustudieren. Mit etwas Modernem hingegen wollen die zwölf Mädchen und Jungen zwischen Elf und 16 Jahren das Publikum begeistern, die sich hinter dem Namen "Glitterflash" verbergen. Details seien an der Stelle jedoch noch nicht verraten. Schließlich sollen sich die Zuschauer von den einzelnen Darbietungen überraschen lassen.

Das gilt genauso für den garantiert amüsanten Auftritt des Männerballetts. Daneben wollen auch die Büttenredner mit ihren Pointen die Lachmuskeln der Anwesenden strapazieren. Eine Kinderbütt, an welcher der Nachwuchs der Güterglücker Jecken eifrig arbeitet, erwartet die Veranstaltungsbesucher ebenfalls wieder. Selbstverständlich gibt es die obligatorischen "Nachrichten". Und einer wird gewiss nicht darauf verzichten, mal vorbeizuschauen: der Hausmeister, den Falko Zeidl seit 1994 gekonnt verkörpert. Bleibt noch zu erwähnen, dass auch der Gesang nicht zu kurz kommen soll.

Kartenverkauf läuft

Die Zuschauer dürfen wirklich gespannt sein auf das bunte Programm. Immerhin wollen die Gold-Grünen dem vielversprechenden Motto ihrer inzwischen 29. Session gerecht werden, das da lautet: "Nächstes Jahr werden wir Dreißig und auch dieses Jahr sind wir fleißig." Und wer sich persönlich davon überzeugen will, ob ihnen das gelingt, der sollte sich rasch einen Platz bei einer der Veranstaltungen reservieren. Die Karten sind ab sofort in Güterglück erhältlich (siehe Info-Kasten).

Mit der Teilnahme am Umzug durch Steckby am 6. März werden die Gold-Grünen die fünfte Jahreszeit wie gewohnt ganz langsam ausklingen lassen. Tags darauf beteiligen sie sich wie in jedem Jahr mit einem geschmückten Wagen am großen Rosenmontagsumzug durch Köthen, bevor am Aschermittwoch bekanntlich alles vorbei ist. Dann endet die närrische Zeit und damit die Herrschaft der heiteren Jecken über Güterglück – allerdings nur vorübergehend.