Am 15. Februar werden die 49. Zerbster Kulturfesttage eröffnet. Im Vorfeld dessen bleibt das Museum der Stadt Zerbst ab dem 13. Januar geschlossen. Mehr dazu verrät Kulturamtsleiterin Antje Rohm im Gespräch mit Volksstimme-Redakteurin Judith Kadow.

Volksstimme: Warum die Schließung?

Antje Rohm: Im Vorfeld der Kulturfesttage muss beispielsweise die Personalausstellung aufgebaut werden, die Hobbyausstellung wird vorbereitet. Daher schließt das Museum traditionell im Vorfeld der Kulturfesttage für den öffentlichen Besucherverkehr. Sonst wäre der Aufbau nicht ohne Weiteres möglich. Doch noch ist bis zum Sonntag, 12. Januar, im Museum der Stadt Zerbst täglich von 10 bis 16 Uhr die Sonderausstellung "1517 - Der Anschlag" zu sehen sowie die Dauerausstellung.

Volksstimme: Für welchen Zeitraum wird das Museum genau geschlossen bleiben?

Antje Rohm: Von Montag, 13. Januar, bis zur Vernissage der Personalausstellung zu den Kulturfesttagen am Freitag, 14. Februar, um 19 Uhr.

Volksstimme: Wann können die Teilnehmer der Hobbyausstellung ihre Arbeiten abgeben?

Antje Rohm: Hobby- und Freizeitkünstler, die sich an der Hobbyausstellung beteiligen möchten, können ihre Exponate zwischen dem 3. und dem 7. Februar werktags in der Zeit von 10 bis 17 Uhr abgeben. Andere Zeiten sind abzusprechen. Telefonisch ist das Museum unter (03923/42 28) zu erreichen.

Volksstimme: Die 49. Kulturfesttage werden uns in welchem Zeitraum begleiten?

Antje Rohm: Vom 15. Februar bis zum 16. März. Die Eröffnung am 15. Februar findet um 14.30 Uhr in der Aula des Gymnasiums Francisceum statt.