Zerbst (mla) l Für Chubuike-Azaliah, Theodor, Richard, Eric, Paul, Jedidja und Erik steigt heute Vormittag Anspannung und Lampenfieber. Die Nachwuchsmusiker beteiligen sich in Zerbst am Regionalwettbewerb Jugend musiziert für den Bereich Dessau. An der Kreismusikschule "Johann Friedrich Fasch" gehen die Teilnehmer am Drumset (Solo) an den Start. Die zehn- bis 13-Jährigen sind in der ersten Gruppe ab 10 Uhr dran, nach der Jurybewertung beginnt der zweite Durchgang gegen 11.15 Uhr. Dann spielen die 16- bis 19-Jährigen vor.

Neben bekannten Stücken wie "Knockin\' on heavens door" von Guns N\' Roses oder "Summer in the city" von Joe Cocker bringt Eric beispielsweise mit "Mosambik Fly" eine Eigenkomposition zu Gehör.

Gegen 15 Uhr sollen die Ergebnisse feststehen.

Insgesamt haben sich 139 Teilnehmer im Bereich Dessau, der die Landkreise Anhalt-Bitterfeld, Mansfeld-Südharz, Wittenberg, Salzlandkreis sowie die Städte Dessau-Roßlau und Halle (Saale) umfasst, angemeldet. Zu den 13 Schulen gehört unter anderem auch die Landesschule Pforta.

Besonders groß ist die Konkurrenz am Klavier oder der Violine, kleiner dagegen bei der Blockflöte. Die Zerbster Kreismusikschule stellt acht Teilnehmer, darunter sind auch Harfe-Schüler, die im vergangenen Jahr beim Wettbewerb Harfe-Ensemble auf Bundesebene den 1. Platz errungen hatten. Wie die Chancen der Zerbster Musikschüler in diesem Jahr stehen, konnte Leiter Rainer Gräßler im Vorfeld nicht abschätzen.

Der Regionalwettbewerb findet am Sonntag, 26. Januar, mit einem Konzert im Anhaltischen Theater seinen Abschluss. "Dazu werden die besten Teilnehmer eingeladen", informierte Rainer Gräßler. Das Konzert im Anhaltischen Dessau beginnt um 11 Uhr im Foyer. Der Eintritt ist frei.

Der 51. Wettbewerb "Jugend musiziert" steht wieder unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Am letzten März-Wochenende wird der Landeswettbewerb in Dessau und Wittenberg ausgetragen.

Weitere Informationen im Internet unter www.jumu- sachsen-anhalt.de.