Zerbst (tdr) l Der Oldenburger Künstler Holger Fischer gestaltet die Personalausstellung zu den 49. Zerbster Kulturfesttagen. Unter dem Titel "Gewöhnliche Dinge" präsentiert er "Komische Zeichnungen" - Cartoons, Illustrationen und gezeichnete Dramen zu Liebe, Lust und Leidenschaft, Essen, Trinken, Rauchen und Suff, Musik, Tanz, Sport und Spiel und anderen Lieblingsbeschäftigungen des modernen Menschen. Dies geht aus einer Pressemitteilung der Stadt Zerbst hervor.

Geboten werden Spaghetti, Senf und Sülzkopf, Gutmenschen und Dämonen zwischen Tango Mortale und Billy-Board. Aber auch Goethe, Kleist und Bach sind zu erleben zwischen Verzückung und Ekstase. Der ganz normale Wahnsinn halt ...

Holger Fischer wurde 1959 in Emden geboren. Er hat Kunst und Geschichte sowie Grafikdesign studiert, war bzw. ist in der Werbung, als Grafikdesigner und als Lehrer tätig. Von 1998 bis 2002 hatte er eine Gastprofessur an der Hochschule für Künste Bremen.

Holger Fischer ist Preisträger des Deutschen Karikaturpreises 2009 und erhielt 2006 die Ehrung für das "Plattdeutsche Buch des Jahres".

Die Vernissage zur Personalausstellung findet am 14. Februar um 19 Uhr im Museum der Stadt Zerbst am Weinberg 1 statt. Dabei dürfen sich die Besucher zusätzlich auf besondere Eindrücke freuen - es wird live gezeichnet.

Die 49. Zerbster Kulturfesttage finden vom 15. Februar bis 16. März statt. Im Programm stehen 32 Einzelveranstaltungen und sechs Ausstellungen.

Weitere Informationen zu den Kulturfesttagen auch unter: www.stadt-zerbst.de