Traditionell treffen sich auch in diesem Jahr wieder alte Kriegskameraden und Angehörige zum Gedenken und zum Austausch von Erinnerungen in Walternienburg.

Walternienburg (pwi) l Auch in diesem Jahr soll in Walternienburg wieder ein Kameradentreffen der Angehörigen aus verschiedenen Truppenteilen der ehemaligen 12. Armee, der Armee Wenck, und eingegliederter Einheiten stattfinden. Dazu wird am Sonnabend, 12. April, eingeladen.

Es soll erneut ein Gedenken an den Soldatentod der vielen bekannten und unbekannten Kameraden aus den Verbänden der damaligen Armee Wenck aber zugleich auch aller Kriegstoten des deutschen Volkes und ehemaliger Gegner, die nicht dem Inferno der Kampfhandlungen des unseligen Krieges entkommen konnten, im Mittelpunkt stehen.

Treffpunkt ist nicht wie bisher das Walternienburger Volks- haus, sondern die Gaststätte "Zum Fährmann" in Ronney. Um 14 Uhr findet in der Kapelle auf dem Friedhof in Walternienburg ein Gedenkgottesdienst statt. Dieser wird von Pastorin Benita Arnold gehalten.

Gottesdienstgestaltung durch Schüler und Kirchenchor

An der Gestaltung des Gottesdienstes nehmen einige Schüler des Zerbster Gymnasiums Francisceum unter der Leitung von Heike Richert teil. Es wird außerdem der Kirchenchor der Evangelisch Lutherischen Kirchengemeinde mitwirken.

Im Anschluss an den Gottesdienst begeben sich alle Teilnehmer zu einer musikalisch umrahmten Gedenkfeier an das Reihengrab der gefallenen Kameraden. Hier ist eine Kranzniederlegung vorgesehen.

Zum gemeinsamen Kaffeetrinken und gemütlichen Beisammensein kommen die ehemaligen Kameraden, Kameradenfrauen und Angehörige dann in der Festscheune der Walternienburger Burg zusammen.

Für die Planung rechtzeitig anmelden

Die Anmeldungen zum Treffen nimmt der Kamerad Hubert Rose in Walternienburg, Güterglücker Straße 25, unter der Telefonnummer (039247/53 09) entgegen. Von den Teilnehmern wird ein kleiner Beitrag zu den anfallenden Kosten für Kränze und die Musiker erbeten.