Rund 40 Fischer und Angler nahmen an der Fahrt nach Dänemark teil, die die Fischereiabgabe organisierte.

Ziel war es, die Heimat des Lachsbesatzes kennenzulernen, der einmal jährlich unter anderem in der Nuthe bei Zerbst im Rahmen des Förderprojektes "Wiedereinbürgerung des Lachses in Sachsen-Anhalt" ausgesetzt wird.

Bereits in den 60er Jahren startete dort, in den Skjern Auenlandschaften, ein Renaturierungsprojekt, wie es auch seit einigen Jahren für die Nuthe existiert.