Zerbst/Ballenstedt l Zu ihrer Frühjahrstagung trifft sich die Landessynode der Evangelischen Landeskirche Anhalts am Freitag, 25., und am Sonnabend, 26. April, auf dem Ballenstedter Schloss. Den Mittelpunkt bildet die Wahl zweier Mitglieder des Landeskirchenrates.

Zum einen stellt sich Kirchenpräsident Joachim Liebig zum Ende seiner ersten Amtszeit wieder zur Wahl. Weitere Kandidaten für das Amt des Kirchenpräsidenten gibt es nicht.

Neu gewählt wird zudem ein theologischer Oberkirchenrat. "Amtsinhaber Manfred Seifert kandidiert aus Altersgründen nicht noch einmal", teilte Johannes Killyen, Pressesprecher der Evangelischen Landeskirche Anhalts, mit.

Der theologische Oberkirchenrat ist zuständig für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, den schulischen Religionsunterricht, die evangelischen Grundschulen in Anhalt und für die Kirchenmusik. Manfred Seiferts Nachfolger tritt am 1. Januar 2015 seinen Dienst an.

Der Kirchenpräsident, der theologische Oberkirchenrat und der juristische Oberkirchenrat bilden den Landeskirchenrat, der die Evangelische Landeskirche im Rechtsverkehr vertritt.

Drei Kandidaten bewerben sich für das Amt des theologischen Oberkirchenrates. Michael Bartsch ist Pfarrer in Naumburg und Vorstandsvorsitzender der Johannes-Schulstiftung. Angela Kunze-Beiküfner ist Pfarrerin und Dozentin am Pädagogisch-Theologischen Institut Kloster Drübeck/ Neudietendorf.

Auch Ramona Möbius ist Pfarrerin und Dozentin am Pädagogisch-Theologischen Institut Kloster Drübeck/ Neudietendorf. Sie absolvierte ein berufsbegleitendes Hochschulstdium zur "Inklusiven Pädagogik und Kommunikation" und ist außerdem Religionslehrerin am Gymnasium in Vacha.

Zur Frühjahrstagung in Ballenstedt wird Joachim Liebig einen ausführlichen Bericht zur Lage der Landeskirche geben (am 25. April um 12 Uhr). Zuvor wird Präses Andreas Schindler die Eröffnungsrede halten.

Nach dem Gottesdienst am Freitagmorgen um 9 Uhr in der Kirche St. Nicolai können sich Kirchenmitglieder an der Fragestunde beteiligen.

Am Sonnabendnachmittag werde sich die Synode ausführlich mit dem Thema "Kirche auf dem Lande" befassen, kündigte Johannes Killyen an. Darüber hinaus werden die Synodalen sich mit dem Bericht zur Arbeit der Diakonie in Mitteldeutschland beschäftigen und über verschiedene Gesetze, Gesetzesänderungen und Ordnungen entscheiden.

   

Bilder