Die Gewinner der Volksstimme-Aktion "Traumhochzeit" stehen fest. Es sind Kristin und Andreas Kloske aus Loburg. Sie bekamen jetzt den Gutschein und machen sich Gedanken, wohin es gehen soll.

Loburg. "Wir haben noch nie etwas gewonnen. Und nun diese riesige Überraschung", strahlen Kristin und Andreas Kloske um die Wette. Sie halten den 400 Euro-Gutschein für eine Volksstimme-Leserreise in den Händen. "Das wird unsere Hochzeitsreise", sind sich die beiden sofort einig. Manuela guckt gleich in der Reisebeilage der Volksstimme. "Das sind ja jede Menge toller Angebote, da kann man sich gar nicht sofort entscheiden", blättert sie Seite für Seite um.

"Kann man auch an die Ostsee mit der Volkstimme?", fragt sie und stößt auf der nächsten Seite auf entsprechende Angebote. "Dann fahren wir bestimmt dorthin", ist sich ihr Mann sicher. "Unsere Tochter hat Bronchitis und da ist ein Aufenthalt an der Küste für sie sehr gut, und wir gehen auch gern am Strand spazieren."

Wie geht es den Gewinnern der Volksstimme-Aktion "Traumhochzeit" rund vier Monate, nachdem sie sich das Ja-Wort gegeben haben? "Wir sind einfach nur glücklich!", sehen sich die beiden an und strahlen.

"Unsere Hochzeit war wirklich traumhaft schön. Wir hatten rund 90 Gäste, Familie, Freunde und Bekannte. Ein glücklicher, unbeschwerter Tag", denkt Kristin zurück.

Es war ein langer Weg bevor sie sowohl standesamtlich als auch kirchlich geheiratet haben. "Wir kennen uns schon seit neun Jahren", erzählt Kristin Kloske. "Mein Mann war mein bester Freund. Auf uns trifft wohl der Klaus Lage Song ,1000 mal berührt, 1000 mal ist nicht passiert" zu, auch bei uns hat es dann ,zoom gemacht‘", lacht sie. Aber ihr Mann sieht das anders: "Ich habe schon immer gewusst, dass wir zusammen gehören. Aber da waren wir in anderen Beziehungen. Und als wir beide frei waren, da habe ich mich getraut", freut sich der selbständige Dachdeckermeister, der drei festangestellte Mitarbeiter hat.

Welche Pläne hat das Ehepaar für die nahe Zukunft? "Wir wollen uns ein Haus bauen", nickt der 28-Jährige. "Wir warten auf die Baugenehmigung. Wenn die da ist, dann gehts los", und man merkt ihm seine Vorfreude an.

Und dann hat er noch einen ganz großen Wunsch: "Ich möchte drei Kinder! Unsere Tochter Frieda Emmi bleibt auf keinen Fall ein Einzelkind." Seine Frau, die Friseurmeisterin ist und zwei Salons hat: "Mir würden zwei Kinder reichen, aber wenn mein Mann sich drei wünscht ...", sieht sie ihn zärtlich an.

Aber das ist noch Zukunftsmusik. "Jetzt freuen wir uns erst einmal über den Gewinn der Volksstimme-Aktion und überlegen, wohin wir fahren", freuen sich beide auf erholsame und erlebnisreiche Tage – während der Reise und für ihre gemeinsame Zukunft.

Bilder