Drei Familien aus dem russischen Brjansk können dank des Vereins "Hilfe für Tschernobylkinder in Brjansk" unbeschwerte Tage in der Region erleben.

Zerbst l Die Sachen packen und in den Urlaub fahren: Was für viele Deutsche selbstverständlich ist, ist für Ljuba Schmidts aktuelle Gäste eine echte Ausnahme. Die Leiterin des Vereins "Hilfe für Tschernobylkinder in Brjansk" konnte vergangenen Mittwoch drei russische Familien in Reuden begrüßen, die hier nun sorgenfreie Tage verbringen können.

Es sind kinderreiche, sozialschwache Familien, denen der Verein die Chance gibt, Urlaub in Deutschland zu machen. "Für uns zählt der humanitäre Gedanke", betont Ljuba Schmidt. Denn die Gäste machen nicht nur Urlaub, sie werden beispielsweise vom Verein auch neu eingekleidet.

"Um das leisten zu können, sind wird auf Spenden angewiesen. Wir können Familien erst hierher holen, wenn alles organisiert ist", sagt Ljuba Schmidt. Daran arbeiten sie und ihre Vereinsmitglieder den ganzen Winter lang. Doch mit der Unterbringung in Reuden ist es noch nicht getan. Die Gäste sollen die Region kennenlernen, einige Ausflüge erleben. Es muss der Transport, die Verpflegung, Unterbringung und das Programm organisiert werden.Fördergelder erhält der Verein keine mehr. "Daher sind wir auch sehr froh über unsere festen Partner, die uns unterstützen."

Ein großes Dankeschön geht da zum Beispiel an die Stadt Zerbst und die Stadtwerke. Die machten es möglich, dass die drei Familien am Mittwoch für zwei Stunden die Schwimmhalle nutzen konnten. Begeistert planschten die Kinder, aber auch die Erwachsenen in beiden Becken herum. Im Sommer können die Gäste des Vereins beispielsweise auch das Erlebnisbad besuchen.

Insgesamt 15 Gäste sind nun in Reuden untergebracht. Darunter eine Familie mit fünf Kindern, eine alleinerziehende Mutter mit drei Kindern und ein Witwer mit einem Kind.

Eigentlich sollten die Familien bereits am Dienstag in Deutschland landen. Doch die Anreise verlief etwas problematisch, die Gäste kamen erst am Mittwoch in Zerbst an. Bis zum 11. Mai bleiben sie. Unter anderem ist ein Besuch des Tierparks in Dessau geplant und des dortigen Indoorspielplatzes. Außerdem werden sie eine Gästeführung durch Zerbst erleben. Die Bauernkate in Reuden ist ebenfalls ein Programmpunkt.