Vier Bewerber um das höchste Amt im Landkreis

Am 25. Mai wird in Sachsen-Anhalt gewählt. Neben den Europawahlen, den Stadtrats- und Kreistagswahlen sowie den Ortschaftsratswahlen stehen in Anhalt-Bitterfeld auch Landratswahlen bevor.

Vier Kandidaten bewerben sich um dieses Amt. Der neue Landrat wird für eine Amtszeit von sieben Jahren gewählt.

Der Kreistag beschloss am Donnerstagabend dem Wahlgesetz entsprechend, die vier Kandidaten zur Landratswahl zuzulassen.

Kathrin Hinze lebt in Aken, ist Mitarbeiterin der Kommunalverwaltung in Dessau-Roßlau. Sie ist parteilos, tritt mit Unterstützung der Linken und auch von B90/Die Grünen an.

Daniel Roi ist Kreisvorsitzender der "Alternative für Deutschland". Die AfD tritt erstmals zu Kommunal- und Landratswahlen an. Roi hat im Herbst 2013 bereits bei den Bundestagswahlen kandidiert.

Ronald König aus Roitzsch (Sandersdorf-Brehna) trat bereits 2007 zur Landratswahl an - damals als SPD-Kandidat. Zur bevorstehenden Wahl unterstützen ihn die Freien Wähler.

Uwe Schulze, seit 1990 CDU-Mitglied, ist seit 2007 Landrat im damals neu gebildeten Landkreis Anhalt-Bitterfeld. Zuvor war er bereits seit 2001 Landrat des damaligen Landkreises Bitterfeld.

In 16 Tagen ist Wahltag. Speziell im Vorfeld der Landratswahlen veranstaltet die Zerbster Volksstimme am 15. Mai ein Wahlforum.

Zerbst l Was kann ein Landrat, was kann er nicht? Was sollte er können? Wie stark ist diese Person da oben in der Kreisverwaltung, der "erste Mann" im Landkreis? Diese und andere Fragen können die Zerbster am 15. Mai während eines Volksstimme-Wahlforums stellen.

Landkreise sind Teil der kommunalen Gemeinschaft. Im komplexen Geflecht der Aufgabenverteilung haben die Landkreise heutzutage über Kriterien zu entscheiden, die ganz wesentlichen Einfluss auf das tägliche Leben der im Landkreis lebenden Bürger haben. Dazu gehören der öffentliche straßengebundene Personennahverkehr genauso wie die Abfallentsorgungsstrukturen, die Kreisstraßenbewirtschaftung, der Zustand und die Ausstattung von Sekundarschulen, Gymnasien, Förderschulen und Berufsschulen. Der Landkreis ist zudem zuständig für die Regionalplanung, andererseits auch für die Umsetzung der Hartz IV-Gesetze.

Im Vorfeld der Landratswahlen am 25. Mai lädt die Zerbster Volksstimme am 15. Mai zu einem Wahlforum mit den vier Landratskandidaten ein. Kathrin Hinze, Ronald König, Daniel Roi und Uwe Schulze treten gegenein-ander an. Das markanteste Merkmal dieser Kandidaten: Keiner ist in der SPD. Weder diese Partei noch die FDP haben einen eigenen Kandidaten aufgestellt.

Die Zerbster Volksstimme lädt interessierte Einwohner ein, sich am 15. Mai ab 18.30 Uhr ein Bild von den Kandidaten zu machen. Das Wahlforum findet im Veranstaltungssaal der Zerbster Filiale der Kreissparkasse Anhalt-Bitterfeld statt. Die Kandidaten haben Gelegenheit, sich und ihre Ansichten darzustellen, zudem werden sie mit Fragen der Redaktion konfrontiert. Zugleich besteht auch die Möglichkeit, Wählerfragen vorzubringen. Wer solche Fragen hat, kann diese gern vorab der Redaktion zukommen lassen. Beste Möglichkeit wäre per E-Mail an "redaktion.zerbst@volksstimme.de". Bis unmittelbar vor Beginn können Fragen aber auch schriftlich eingereicht werden, um vom Moderator an die Kandidaten gerichtet zu werden.

Das Wahlforum sollte nach 90 Minuten enden. Gäste können ihre Fragen auch unmittelbar an alle oder einzelne Kandidaten richten. Diese sollten jedoch von allgemeinem Interesse sein.

Die Zerbster Volksstimme wird am 17. Mai über das Wahlforum berichten.