Zerbst l Tobias Lehnert ist in Zerbst längst kein Unbekannter. Vor gut zehn Jahren absolvierte er am Zerbster Gymnasium Francisceum seine Abitur-Prüfung - damals geschätzt als versierter Schülersprecher. Sein Engagement ließ ihn zum ersten Preisträger des Münnich-Preises des Gymnaisums werden.

Heute ist Lehnert Einzelunternehmer. Seine Agentur "ANHALTend Marketingkommunikation" widmet sich der Organisation von Produktmarketing, organisiert aber auch beispielsweise Wahlkämpfe wie aktuell erneut für den Dessau-Roßlauer Oberbürgermeister Klemens Koschig. Und erstmals ist Lehnert auch Aussteller auf der Zerbster Gfa.

Was eigentlich "eine Selbstverständlichkeit ist", wie er meint. Immerhin war er 2013 von der Stadt Zerbst damit beauftragt worden, die Messe selbst neu zu präsentieren, eine neue Außenwahrnehmbarkeit herzustellen, sie grundlegend aufzufrischen. "Die Messe als solche hat ihre vielen guten Ansätze beibehalten. Wir wollten sie auf neue Weise präsentieren und so effizient wie effektvoll bewerben", umschreibt er seine Aufgabe.

Im Resultat wirbt nun ein Handwerksmeister sehr plakativ für das Handwerk, somit den Kern der Gfa. Es gibt einen professionellen Messekatalog, die Gfa fällt tatsächlich deutlicher ins Auge. Alles Lehnerts Ideen? "Ich arbeite im Zerbster Ortsteil Polenzko, hauptsächlich aber in Berlin. Dort bin ich Teil eines Netzwerkes freier Grafiker und Texter." Ebenso ins "kreative Vorfeld" eingebunden sind Bachlor-Studenten einer Berliner Hochschule. "Sie studieren im dualen System Veranstaltungsmanagement und absolvieren den praktischen Teil bei mir." Die Herstellung der im Verbund kreierten Werbemittel werde dann entsprechend der individuellen Anforderungen an Unternehmen vergeben. Dabei freue ihn die Zusammenarbeit mit Marion Rösler aus Dobritz besonders: So bleibt Wertschöpfung auch in der Region.

Lehnert hat für kommerzielle Kunden Messeauftritte auf der Nürnberger Spielwarenmesse organisiert oder der Sport Garten in Köln. Haupt-Kunde aus der Wirtschaft ist die Miles fashion GmbH aus Norderstedt. Deren Vermarktungsportale tragen ein neues, von Lehnert entwickeltes Markenlogo. "Das macht schon ein wenig stolz", freut er sich.

Und betont zugleich, dass der Schwerpunkt seiner Tätigkeit im "politischen Management" liegt. Er betreut mittlerweile fünf Bundestagsabgeordnete, drei stammen aus Sachsen-Anhalt. "Ich möchte gern Brücken bauen von Sachsen-Anhalt nach Berlin", lässt der 31-Jährige seine Heimatverbundenheit durchblicken.