An der Walternienburger Grundschule nehmen ab Montag Streitschlichter ihre Arbeit auf.

Walternienburg l "Wenn ihr Ärger habt, oder ihr euch streitet, dann könnt ihr zu uns kommen", erklärten Dennis Jentzsch und Tim Alex ihren Mitschülern ihre neue Aufgabe. Die beiden Viertklässler gehören zu acht Kindern der Walternienburger Grundschule, die jetzt Streitschlichter sind. In der vergangenen Woche haben alle ihre Prüfung erfolgreich abgelegt. Am Mittwoch bekamen sie nun ihre Urkunden von Schulsozialarbeiterin Kathlen Michalek überreicht.

Bis es zur abschließenden Prüfung kommen konnte, haben sich die Schüler jede Menge Wissen in der Arbeitsgemeinschaft "Schülermediation" angeeignet. Die wurde in diesem Schuljahr erstmalig an der Grundschule angeboten. Am Anfang waren es zunächst noch ein paar Kinder mehr, die mitmachen wollten, aber einige merkten, dass das doch nichts für sie ist. "Man muss es wollen und ein bisschen lernen", erklärte Kathlen Michalek.

Es wurden Gesprächsregeln erarbeitet, die Stufen der Mediation durchgegangen und Rollenspiele trainiert. Einmal pro Woche traf sich die Gruppe, in der sich neben den Dritt- und Viertklässlern auch ein Mädchen aus der 2. Klasse behauptete. Höhepunkt und Abschluss war jetzt die Prüfung.

Ab der nächsten Woche wird es ernst für die Streitschlichter. Sie haben im Schulgebäude einen Raum. Dort werden in jeder großen Pause immer zwei Kinder anzutreffen sein. Die Schulsozialarbeiterin hat einen Dienstplan aufgestellt, so dass sich die Hilfesuchenden einen Ansprechpartner auswählen können. Zu jedem Vermittlungsgespräch müssen die Streitschlichter Verträge über Verlauf und Ergebnis ausfüllen. Nun wird sich zeigen, ob Streithähne das Angebot nutzen.