Zerbst l "Eine volle Stube zum Fest" lautete die Überschrift in der Weihnachtsausgabe der Volksstimme 1972, als Erika Krötzsch zum ersten Mal Besuch von der Volksstimme erhielt. Am Sonnabend war ihre Freude groß, als ihre Heimatzeitung wiederum an der Tür klingelte. Die Überraschung, ausgedacht von Tochter Annerose, war gelungen.

Im Kreise ihrer Familie feierte Erika Krötzsch am Sonnabend ihren 85. Geburtstag. Von der Ostseeküste bis aus Hessen sind ihre Kinder, Enkel und Urenkel angereist. Die große Feier sei ihr Wunsch gewesen, erzählte sie. "Man weiß ja nie, ob es die letzte Gelegenheit ist", sagte Erika Krötzsch ganz offen. Ihr Kopf sei noch okay, aber der Körper wolle nicht mehr so, wie sie es gern hätte.

Mit ihren 85 Jahren wohnt Erika Krötzsch, die viele Zerbster durch ihre Arbeit bei der Post kennen, noch in ihrer eigenen Wohnung.

"Ich bin in Zerbst geboren, hier groß geworden und hier geblieben." 1950 heiratete sie ihren Mann Joachim. Neun Kinder haben sie groß gezogen. "Aus allen meinen Kindern ist was geworden, alle sind fleißig", erzählte Erika Krötzsch stolz. Das Besondere: Gleich zweimal wurde sie Mutter von Zwillingen. Den zwei Mädchen folgten sieben Jahre später zwei Jungen.

Die Zeit vertreibt sich Erika Krötzsch heute gerne mit Lesen. "Solche Schwarten", sagte sie und hielt Daumen und Zeigefinger Duden-breit auseinander. Die Volksstimme darf natürlich auch nicht fehlen. Ist das Wetter schön genug, setzt sie sich zum Lesen auf den hübsch bepflanzten Balkon.

Großes Interesse hat sie an der Politik. Verfolgt Diskussionsrunden im Fernsehen, weiß genau, welche Beschlüsse in der nächsten Woche in Berlin anstehen und hat die Börse genau im Blick. "Wir telefonieren jeden Abend miteinander", erzählte Tochter Annerose. "Und da berichtet sie mir immer, wie die Börse steht."

Sie möchte nichts im Leben missen, sagte das Geburtstagskind klipp und klar. Vor allem keines ihrer Kinder. Auch wenn es nicht einfach gewesen sei, sie arbeiten gehen und Geld verdienen musste, als die Kinder ganz klein waren und die Größeren mithelfen mussten.

"Wir sind mit ganz viel Liebe groß gezogen worden", betonte Annerose von Pflugk. Eine Erfahrung, die die Krötzsch-Kinder an ihre eigenen Kinder weitergegeben haben. 16 Enkel und sechs Urenkel sind es mittlerweile.

Erika Krötzsch` großes Ziel ist es, den 90. Geburtstag zu schaffen. Das Pflegeheim sieht sie von ihrer Wohnung aus in der Ferne. Eines steht fest: Dort will sie noch lange nicht hin.