Dreieinhalb Hänger Weihnachtsbäume sammelten die Leitzkauer Feuerwehrleute am Sonnabend ein. Abends veranstalteten sie ein großes Feuer mit der ausrangierten Tannenpracht.

Leitzkau. Zum vierten Mal sammelten die Leitzkauer Blauröcke an diesem Wochenende die ausrangierten Weihnachtsbäume in ihrer Ortschaft ein. Nicht nur kleine Exemplare waren darunter. Auch die große Tanne vor dem Schloss kam auf das Feuer. Hierfür musste der große Baum erst in handliche Stücke zerlegt werden, schilderte Wehrleiter Sven Krause. 13 Kameraden betei-ligten sich an der Aktion. Die Leute seien dankbar darüber, dass die Wehr die Bäume sammle, hat er die Erfahrung gemacht. An dem ein oder anderen Baum habe ein kleines Trinkgeld gehangen, dankte er den Bürgern. Auf der Freifläche an der Kegelbahn brannten die Bäume am Sonn-abendabend lichterloh. Immer wieder warfen die Kameraden die ausgedienten Tannen auf die Flammen. Voller Eifer zeigten sich auch die Kinder. Sie halfen den Feuerwehrleuten beim Heranschaffen des Grünzeugs.

Rund 20 Einsätze vor allem in der technischen Hilfeleistung musste die Feuerwehr Leitzkau im vergangenen Jahr absolvieren. Das war nach den Worten des Wehrleiters deutlich mehr, als in den Jahren zuvor. Gut gerüstet für diese Einsätze sieht sich der Wehrchef dafür. Moderne Technik stehe in Leitzkau. Seine Kameraden hätten eine große Einsatz- erfahrung, unterstrich er.

Bilder