Dessau (jkd) l Die Belegschaft des Anhaltischen Theaters Dessau hat mit der notwendigen Quote von 95 Prozent die Einzelverträge unterschrieben, die einen zehnprozentigen Gehaltsverzicht bei entsprechendem Freizeitausgleich vorsehen. "Damit ist der Weg für das Modell frei, das den Erhalt aller vier Sparten sichern und zugleich die Kürzung der Zuwendung durch das Land Sachsen-Anhalt abfangen soll", teilte Theater-Pressesprecherin Franziska Blech mit. Mehr dazu lesen Sie am Mittwoch in der Zerbster Volksstimme sowie im E-Paper.