Zerbst l Heute Abend beginnt in Brasilien die Fußball-Weltmeisterschaft. Zumeist in privaten Rahmen, aber auch in Gaststätten sind die Leinwände und Großfernseher längst in Stellung gebracht, der Grill geputzt, das Bier kaltgestellt. Wenn am Montagabend dann die deutsche Mannschaft erstmals aufläuft, können die Zerbster Fußballfans allerdings erstmals auch in größerer Runde gemeinschaftlich das Spiel unter freiem Himmel verfolgen: Im Jahnstadion ist dann eine Großformat-Rückprojektionsanlage aufgebaut, davor reichlich Sitzplätze für die Fußballfans.

"Wir haben schon bei früheren Meisterschaften bedauert, dass es in Zerbst keine Möglichkeit gibt, die Fußballspiele gemeinschaftlich zu verfolgen", sagt Stefan Wallwitz.

Er ist Mitglied im Zerbster TSV Rot-Weiß, ist zugleich Gastronom und Einzelhändler. Dieser Tage ist er dabei, den Zerbstern ein besonderes Fußballzuschauer-Vergnügen zu organisieren.

Wallwitz hat mit Daniel Wilke einen Mitstreiter aus dem Verein, und parallel hat er namhafte Sponsoren für seine Idee einer "WM-Fanarena" im Zerbster Jahnstadion begeistern können. Vorausgesetzt, die heutige Abnahme durch alle zuständigen Stadt- und Landkreisbehörden verläuft problemlos, findet der Auftakt also am Montag statt. Ab 16.30 Uhr ist Einlass, Anpfiff um 18 Uhr. Auch die unmittelbare Nachberichterstattung wird im Stadion übertragen. Es ist vorgesehen, zumindest die Vorrunden-Spiele der deutschen Nationalmannschaft in Brasilien in der Zerbster "WM-Fanarena" groß auszustrahlen. Dazu wird eine "hochmoderne Rückprojektionsanlage zum Einsatz kommen. Eine Anlage, mit der auch tatsächlich eine gute Bildqualität gewährleistet ist", versichert Wallwitz. Gestern hatte die Anlage in Dessau Probelauf. "Funktioniert einwandfrei", beschreibt Wallwitz, als er vor der 3,20 mal 2,10 Meter großen Bildfläche steht. Heute soll der Aufbau des Projektionstunnels im Bereich zwischen Gaststätte und Umkleidekabinen, zu Füßen des Hügels hinauf zum Sportplatz "Anger" erfolgen. Der Tunnel wird lichtdicht ausgekleidet, das Bild selbst von hinten auf die Projektionsfläche gestrahlt.

Die WM-Fanarena wird für Jedermann frei zugänglich sein. "Wir werden natürlich keinen Eintritt erheben. Die gesamte Aktion ist ein Geschenk an jeden, der es haben möchte", so Wallwitz.

Die 1. Mannschaft des TSV Rot-Weiß Zerbst wird übrigens am Montag definitiv nicht im Stadion sein. Am Sonnabend wird um 15 Uhr im Jahnstadion das Kreispokalfinale der Zerbster gegen die SG Vorfläming Nedlitz ausgetragen. Egal, ob sie den Pokal holt oder nicht, beschenkt sich die Zerbster Elf am Sonntag selbst: Sie fliegt für vier Tage nach Mallorca, um sich dort das erste Vorrundenspiel der deutschen Elf anzuschauen. Pünktlich zum Spiel am Freitag sind die Zerbster dann zurück im Jahnstadion.