Zerbst l Allein 1040 Montage haben die Mitglieder des Rotary Clubs Zerbst in den 20 Jahren miteinander verbracht. Die wöchentlichen Meetings sind ein fester Bestandteil des Clublebens, das zum jetzigen Jubiläum aber auch "20 Jahre Freundschaft" bedeutet. So Präsidentin Hannelore Seidler, die gemeinsam mit Vizepräsident Frank Straube das Festprogramm am Sonnabend im Schloss Zerbst eröffnete. Der Begrüßung der Ehrengäste stellten sie ein "Happy Birthday" für die eigenen rotarischen Freunde voran.

Für den Governor und die Beiratsmitglieder des Distrikts 1800, zu dem der Rotary Club Zerbst gehört, übermittelte Ekkehard Musick "herzliche Glückwünsche und alles Gute für die nächsten Jahre". Er nahm Bezug auf das Zitat des Rotary-Mitbegründers Paul P. Harris, das die Zerbster auf die Einladung geschrieben haben: "Rotarier sind besser geeignet für Taten als für Worte." Manchmal habe aber auch das Wort einen Sinn, spielte Musick auf das aktuelle Jahresmotto "Rotary leben - Leben verändern" an und die Entstehung der Bewegung, deren Gründer regelmäßig zusammenkommen und etwas für ihre Freundschaft tun, dann aber auch etwas in die Gesellschaft zurückgeben wollten.

Das geschehe lokal, regional und international. "Rotary bohrt weltweit Brunnen, aber der schönste Brunnen, etwas zu bewegen, ist für mich die Jugendarbeit", erklärt der gerade von der Welt Convention in Sydney zurückgekehrte Jugenddienstbeauftragte.

"Da hat der Rotary Club Zerbst für mich einen besonderen Stein im Brett", so Musick im Beisein auch von mehreren Rebounds, ehemaligen von Zerbst entsandten Austauschschülern.

Bürgermeister Andreas Dittmann erinnerte unter anderem an das Geheimnisvolle, das die Club-Gründung zunächst umgab. Das verflüchtigte sich nicht nur bei mehreren Meeting-Besuchen, sondern durch die "vielen Projekte, die wir in der Stadt erleben durften". Ein Stück Zurückgeben sei auch, für das Jubiläum das Schloss ausgewählt zu haben.

Für die Rotarier sind das Bauwerk und das Engagement des Fördervereins "ein unterstützungswürdiges Projekt", sagen Präsidentin und Vizepräsident. Zum Festprogramm gehörten Führungen durch die fürstliche Etage. Der Erlös des Abends kommt dem Verein zugute.

Zerbster Musikschülerinnen mit ihren Darbietungen, ein Festessen und Tanz rundeten den Tag ab.

Bilder