Zerbst l Am 13. Juni fand im Anschluss zur Abschlussfeier des letzten Schultages der 10. Klassen der Spendenlauf statt. Da es am Projekttag "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" am 28. Mai stark regnete, wurde der Spendenlauf verlegt. Ziel ist es, viele Runden für einen guten Zweck zu erlaufen. Ein Drittel der Spenden kommt dem Kinderhospiz in Magdeburg zu Gute. Zwei Drittel fließen in schulische Projekte zu diesem Thema.

Am Spendenlauf haben sich 15 Klassen beteiligt. Fünf Lehrer, ein Schulsozialarbeiter und Bürgermeister Andreas Dittmann sind mitgelaufen. Zusammen waren 209 Läufer aktiv und sind 1699 Runden im Stadion gelaufen. Das entspricht einer Länge von 679,6km.

Aus der Klasse 5c liefen Rick Buchmann, Carlo Beckmann und Kevin Leon Steinke, Klasse 5a, je 20 Runden. Emy Benke aus der Klasse 5b schaffte 18 Runden.

Bei den 6. Klassen war Hielke Sillekens aus der Klasse 6b mit 40 Runden ein Topläufer. Es liefen 25 Runden Anna Michelle Plath (Kl.6a), Ruben Jobs (Kl.6b) und Kevin Fuhsy (Kl.6c). In der Klasse 6d lief Sarah Henschel mit 14 Runden die meisten ihrer Klasse.

In der 7. Klasse konnte Steven Winter aus der 7b mit 46 Runden einen Rekord laufen. Nennenswert sind die 13 Runden von Victor Elizarov aus der Klasse 7d.

Aus der Klasse 8a haben Vincent Maschke 30 Runden, Nick Piechowsky und Felix Lewin 22 Runden und Isabell Leps mit 20 Runden eine sehr gute Leistung erbracht.

Der Sieger mit 60 Runden kommt aus der Klasse 9e. Diese Klasse hatte sich sehr kurz- fristig für die Teilnahme entschieden und ist mit improvisierten Startnummern an den Start gegangen. Dies war definitiv die richtige Entscheidung. Steven Tennert bekam einen kleinen Pokal und erhält noch eine Erinnerungsurkunde mit Foto. Das beste Mädchen dieser Klasse war Vivien Schäbsdan mit 36 Runden.

Die Klasse 9a wurde von der Stadt Zerbst als Spender unterstützt und Bürgermeister Andreas Dittmann unterstützte diese Klassenaktion durch seinen sportlichen Einsatz vor Ort. Ein Erinnerungsfoto erhalten er und seine Laufpaten als Dankeschön. Sie schafften die Rekordrundenzahl von 287 Runden, erlaufen von 17 Schülern. Das entspricht 16,9 Runden je Schüler. Anthony Scheiner hat mit seinen 40 Runden, Alexander Elizarov mit den 33 Runden, Josephine Jende mit 32 Runden und Jenny Jochheim mit 25 Runden super Leistungen gezeigt. Damit bedankt sich die Klasse sportlich für die Unterstützung.

Hervorzuheben ist die Leistung von Gina Tams, die 21 Runden (8,4 km) gelaufen ist als körperbehinderte Schülerin. Ihre Freundin aus der Klasse 9d schaffte 21 Runden.

Ein Dank geht an die Stadt für die Nutzung des Stadions, an die 9d als Helferklasse und die vielen Einzelhelfer, dann an die Lehrer und die Eltern und Großeltern als Unterstützer und Spender.

Die Arbeitsgruppe "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" freut sich über die gute Resonanz zum den schulischen Projekten und sagt Dankeschön.