Burg (aa). Wie Fische richtig filetiert werden und was man alles aus ihnen zubereiten kann, konnten die Kochlehrlinge der Berufsbildenden Schule (BbS) "Conrad Tack" in Burg kürzlich selbst ausprobieren. Oft fehlt es den Auszubildenden an Erfahrung in der Fischzubereitung, da ihre Ausbildungsbetriebe nicht immer mit frischem Fisch arbeiten.

Daher freute sich Fachlehrerin Christa Potas besonders, dass bereits zum vierten Mal die BbS bei dem Projekt "1000 Fische für Berufsschulen" bedacht wurde. "Für drei Lehrlinge bekommen wir einen Fisch. Lachs oder Kabeljau sind da dabei", erzählt sie. Die 14 Auszubildenden aus dem zweiten und dritten Lehrjahr zauberten viele Leckereien aus den acht Fischen, die ihnen gesponsert wurden. Fisch mit Kruste, gefüllt und viele kalte Vorspeisen wie beispielsweise Lachs-Tatar. "Der Fisch soll mit Füllungen oder Krusten von unseren Lehrlingen veredelt werden. Es ist wichtig, dass sie so etwas mal getan haben, weil es auch in der Prüfung verlangt wird", erklärt die Lehrerin. Die Speisen servierten sie dieses Mal Gästen – mit guter Resonanz.

   

Bilder