Zerbst l "Ein, zwei, drei, eins, zwei, drei...", zählt Andreas Hacker passend zum Rhythmus der Musik. Konzentriert auf Schrittfolge und Haltung, gleiten die 18 jungen Frauen und Männer über das Parkett des Faschsaals in der Stadthalle. Am 5. Juli feiern sie ihren Abi-Ball. Für dieses besondere Ereignis bereiten sich die Gymnasiasten vor. Es ist die letzte von drei Doppelstunden, die sie gerade absolvieren.

Angeboten wird der Workshop von den Tanzsportfreunden Zerbst. Nach der Premiere im vorigen Jahr ist es der zweite seiner Art. Beim lockeren Training lernen die Francisceer neben dem Langsamen und dem Wiener Walzer ebenfalls den Cha Cha Cha und den Disco-Fox. Ehrgeizig sind die künftigen Abiturienten bei der Sache. Immer wieder gibt ihnen Andreas Hacker Tipps. Der Magdeburger ist mit seiner Partnerin mehrfacher Landesmeister und Norddeutscher Vizemeister über zehn Tänze. Außerdem sind die Beiden Turnierpaar im Landeskader Sachsen-Anhalt.

Von seiner fachkundigen Anleitung profitieren auch die Tanzsportfreunde selbst. "Es mach immer Spaß", erklären Kathrin und Hans-Jörg Schröder. Sie sind eines von neun Paaren, aus dem sich der 2010 gegründete Verein derzeit zusammensetzt. Aus Zerbst, Loburg und Zeppernick kommen die Mitglieder, die eines verbindet: Die Liebe zum Tanz, der sie in ihrer Freizeit nachgehen - ganz ohne Leistungsdruck.

Ausflüge und Feste prägen das Vereinsleben

Zwischen 35 und 50 Jahre sind die Frauen und Männer, die nicht nur zusammen den Standard- und Lateintänzen frönen. Auch sonst machen sie einiges gemeinsam. Sie schauen sich Turniere an, unternehmen Ausflüge - demnächst geht es da zur Burg Falkenstein - und feiern beispielsweise alljährlich ein Sommerfest.

Interessenten sind jederzeit willkommen

Vor allem aber sind sie äußerst aufgeschlossen. "Wir sind immer offen für neue Mitglieder", erklärt Kathrin Schröder. Interessenten sind jederzeit eingeladen, einfach mal bei den Tanzsportfreunden vorbeizuschauen. Jeden Freitag trainieren sie zwischen 18.30 und 20.30 Uhr hier im Faschsaal. Nach der Aufwärmphase widmen sie sich stets gezielt einem Tanz und frischen ihre Kenntnisse auf. "Das bringt einen schon zum Schwitzen", gesteht Hans-Jörg Schröder. Tanzen ist eben ein Sport. Es fördert die Kondition und hält fit. Vor allem aber weist das Paar auf den geselligen Aspekt hin und eben die ausgelebte Freude am Tanzen.

Der Verein im Internet: www.tanzen-zerbst.de