Zerbst/Köthen (tdr) l Am kommenden Donnerstag konstituiert sich der neu gewählte Kreistag von Anhalt-Bitterfeld. Wie gestern aus dem Landrats-amt bekannt wurde, ist die Fraktionsbildung abgeschlossen. Die CDU, mit 18 Sitzen stärkste Fraktion, wird mit der FDP eine gemeinsame Fraktion bilden. Fraktionsvorsitzender wird der CDU-Kreisvorsitzende Bernhard Northoff werden. Bisher führte Leopold Böhm die Fraktion.

Die FDP hatte lediglich zwei Sitze errungen (vormals vier). Zur Fraktionsbildung sind drei Sitze nötig. Wer fraktionslos ist, hat kein Stimmrecht in den Fachausschüssen. Dies ist unabdingbar für Politgrößen wie den Bitterfelder Rechtsanwalt Veit Wolpert, der nicht nur FDP-Kreistagsfraktionsvorsitzender war, sondern bis 2012 die FDP-Landtagsfraktion führte.

Bereits seit 2007 in derselben Lage befindet sich B 90/Grüne. Deren wiederum zwei Kreistagsmitglieder werden erneut mit der SPD eine gemeinsame Fraktion bilden. Die SPD/Grünen-Fraktion kommt auf zehn Sitze im 54-köpfigen Kreistag. Sie wird vom Zerbster Bürgermeister Andreas Dittmann (SPD) angeführt.

Zweitstärkste Fraktion wird erneut die Linke sein. Deren bisheriger Fraktionsvorsitzende, der Köthener Ronald Maaß, verpasste den Wiedereinzug in den Kreistag. Fraktionsvorsitzende soll nun Bettina Kutz sein. Sie war bislang stellvertretende Kreistagsvorsitzende.

Die Wählervereinigungen haben sich zur Fraktion "Freie Wähler" zusammengeschlossen und kommen zusammen auf acht Sitze. Vorsitzender wird der Zörbiger Bürgermeister Rolf Sonnenberger.

Die AfD bleibt unter sich: Drei Sitze, Daniel Roi führt die Fraktion.

Der NPD-Abgeordnete Andreas Köhler gehört keiner Fraktion an.