Deetzer Straße? Goethestraße? In Lindau? Oder vielleicht doch Deetz? Oder Nedlitz? Das dieswöchige Heimaträtsel bereitete echten Rätselspaß, denn leicht war es nicht. Obwohl der markante Lindauer Eckbau dann doch einigen in Erinnerung war.

Lindau l Als äußerst schwierig hat sich dieses Mal das Heimaträtsel der Volksstimme erwiesen. Vorweg sei die Lösung verraten: es ist Lindau. Ganz genau war es die Ecke Goethestraße/Kajenbreite. Etwas schwierig, da an dieser Kreuzung Deetzer Straße und Goethestraße aufeinandertreffen.

Es gab zahlreiche Anrufer, doch die meisten lagen dieses Mal daneben. Von Nedlitz, Deetz bis Güterglück wurden viele Orte benannt. Siegfried Schellin aus Güterglück, eifriger Teilnehmer am Heimaträtsel, war dann der erste, der es richtig erriet: "Das müsste Lindau sein. Das ist doch ein sehr markanter Straßenzug", sagte er sicher ins Telefon und lag damit vollkommen richtig. "Ich hatte da früher öfter zu tun und heute fahre ich auch noch viel rum, da bleiben solch prägnante Ecken hängen."

Auch Heike Erbes lag beim Raten richtig, obwohl es bei der ehemaligen Lindauerin wohl mehr Wissen als Raten war. "Wir haben mal acht Jahre in Lindau gewohnt. In dem Eckhaus war ein Konsum untergebracht. Da waren wir immer einkaufen. Deshalb kann ich mich sehr gut daran erinnern", erzählte sie aus ihrer Lindauer Zeit. Mittlerweile wohnt die gebürtige Zerbsterin in Weiden bei Dessau-Roßlau.

Und auch Detlef Teßmann aus Zerbst erkannte Lindau. "Diesen markanten Erker kann man nicht vergessen." Er war schon zu DDR-Zeiten öfter im Ort. "Dort konnte man Baumaterial abholen", erinnert er sich.

Siegfried Schellin aus Güterglück hat mit dem ersten richtigen Anruf das Duschtuch gewonnen.

Der Preis ist Montag bis Freitag in der Zerbster Redaktion abholbar.

Bilder