Dessau (dap) l Antony Hermus, seit 2009 Generalmusikdirektor (GMD) des Anhaltischen Theaters Dessau und Chefdirigent der Anhaltischen Philharmonie, wird seinen Vertrag nicht über die Spielzeit 2014/15 hinaus verlängern. Nach sechs Spielzeiten verlässt er im Sommer 2015 die Bauhausstadt. "Dieser Schritt erfolgt aus rein persönlichen Gründen und fällt mir unglaublich schwer. Die Anhaltische Philharmonie mit ihrer Strahlkraft weit über Dessau hinaus, ist ein hervorragendes Orchester, das mir in den letzten fünf Jahren sehr ans Herz gewachsen ist", erklärt Hermus. "Ich durfte in den letzten Jahren viele großartige und erfolgreiche Theater- und Musikprojekte am Anhaltischen Theater realisieren, bei denen es für mich immer die Möglichkeit gab, meine künstlerischen Intensionen zu verwirklichen", blickt er zurück.

In der kommenden Spielzeit wird der GMD alle seine Dessauer Verpflichtungen am Anhaltischen Theater noch erfüllen. Dazu gehört unter anderem die Fertigstellung von Richard Wagners "Ring des Nibelungen" sowie alle vereinbarten Operndirigate und Sinfoniekonzerte.