Die Volksstimme-Aktion "Rekordverdächtig" geht in eine neue Runde. Ab sofort werden wieder die größten Sonnenblumen, kurios Gewachsenes und wunderschöne Blumenbeete gesucht.

Zerbst l Mit einer besonderen Kirsche ist es in diesem Jahr Wolfgang Dompke, der die Rekord-Jagd in der Garten-olympiade eröffnet. In seinem Garten in Zerbst pflückte er von einem Kirschbaum gleich zwei Kirschen, die an einem Stiel hängen. "Der Baum ist schon alt, aber so etwas gab es noch nicht", erzählt er. Und Kirschen gab es bereits reichlich. Nicht nur an seinem Baum wachsen in diesem Jahr die süßen Früchte richtig gut.

Mit seinem Fund tritt Wolfgang Dompke in der Kategorie "Exotisches und Kurioses" an. Sie ist eine von insgesamt vier Kategorien. Gesucht wird außerdem auch in diesem Jahr die höchste Sonnenblume sowie blühende Gärten, Blumen und Pflanzen in der Kategorie "Blütenpracht" und echte Riesen und Schwergewichte vom Kürbis bis zur Zucchini in der Kategorie "Dicker, Größer, Schwerer".

Traditionell unterstützt der Stadtverband der Kleingärtner Zerbst und Umgebung die "Rekordverdächtig"-Aktion. So auch in diesem Jahr. "Wir beteiligen uns nicht nur finanziell. Ich habe auch unsere Kleingärtner aufgefordert, rege mitzumachen", erzählt der Vorsitzende Kurt Bergt. In der jüngsten Vergangenheit hätten vor allem Haus- und Hofgärtner aus Stadt und Umland mitgemacht.

Die Gartenolympiade wird bis in den September hinein laufen. Nach dem Einsendeschluss am 14. September wird eine Jury die besten drei Einsendungen aus jeder Kategorie auswählen. Für den ersten Platz wird es einen Baumarktgutschein über 30 Euro geben, für Platz 2 über 25 Euro und für die Drittplatzierten über 20 Euro. Die Sieger werden traditionell während des Bollenmarktes geehrt, der am letzten Septemberwochenende auf der Schloßfreiheit stattfindet.