Zerbst l Es ist vier Jahre her, dass die Tochter von Horst Wurche eine Zierbanane aus Teneriffa mitbrachte. Aus dem kleinen Pflänzchen ist längst eine stolze Pflanze geworden, die schon zahlreiche Ableger hervorgebracht hat. So mancher treibt auf dem Hof von Horst Wurche, andere wurden bereits verschenkt.

"Bereits im November 2013 zeigte sich nun an der Zierbanane eine große Knospe", erzählt der Zerbster. Über den Winter rührte sich dann kaum etwas. "Erst im Frühjahr hat sie sich dann richtig gezeigt."

Bei der Zierbanane handle es sich um eine winterharte Pflanze, die wohl bis zu minus 15 Grad aushalten könne. "Aber darauf lasse ich es nicht ankommen. Im Winter kommt sie in den Schuppen. Das reicht auch." Ansonsten bräuchte die Pflanze einen sonnigen Ort und müsse stets feucht gehalten werden. "Leider stirbt diese Pflanze nun ab", so Wurche. Allerdings ist für Nachwuchs schon bestens gesorgt.

Mit dieser Zierbanane beteiligt sich Horst Wurche an der Volksstimme-Aktion "Rekordverdächtig" in der Kategorie "Exotisches und Kurioses". Gesucht werden des Weiteren die größte Sonnenblume, die schönste Blütenpracht und alles, was "Dicker, Größer, Schwerer" ist.

Wer mitmachen möchte, schickt bitte eine Bild des Rekordes am Besten per Mail an die Adresse redaktion. zerbst@volksstimme.de, Betreff "Rekordverdächtig". Außerdem benötigen wir einige Angaben zum Rekord sowie Name, Wohnort und Telefonnummer des Teilnehmers. Gern können Sie die Bilder auch persönlich in der Lokalredaktion, Alte Brücke 45, in Zerbst abgeben. Sollten Sie über keinen Fotoapparat verfügen, rufen Sie uns an. Dann kommen wir vorbei und fotografieren den Rekord für Sie.

Bis zum 14. September kann sich jeder an der Gartenolympiade beteiligen. Den Teilnehmern winken erneut Baumarktgutscheine im Wert von 30, 25 und 20 Euro. Eine Jury wird jeweils drei Einsendungen aus jeder Kategorie prämieren. Die Ehrung der Platzierten erfolgt dann traditionell beim Zerbster Bollenmarkt, der am 27. und 28. September auf der Schloßfreiheit stattfindet.