Selbst am Herd stehen und verschiedene Rezepte ausprobieren - dieser Wunsch erfüllt sich in dieser Woche für acht Nachwuchsköche. Angeleitet von Waltraud Schmidt bereiten die Mädchen und Jungen im Ferienkochkurs der Kreisvolkshochschule leckere Gerichte zu.

Zerbst l Der Duft von gedünsteten Zwiebeln und gebratenen Kartoffeln zieht sich durch den Hauswirtschaftsraum der Kreisvolkshochschule. Konzentriert widmet sich Florian Gauß der Zubereitung des Bauernfrühstücks. Unterstützung erhält der Zehnjährige von seinem Bruder, der die Eier kraftvoll mit Milch verquirlt und schließlich über die brutzelnde Masse in der heißen Pfanne gießt.

Das Geschwisterpaar aus Wiesenburg, das derzeit seine Ferien bei den Großeltern verbringt, gehört zu den insgesamt acht Teilnehmern des Kochkurses, den die Einrichtung in dieser Woche anbietet. Bei den übrigen Nachwuchsköchen handelt es sich um junge Zerbsterinnen, die gern am Herd stehen und hier nun verschiedene Rezepte ausprobieren können.

Angeleitet werden sie von Waltraud Schmidt. "Ich bin Küchen- und Hauswirtschaftsmeisterin", erzählt sie von ihrer Tätigkeit als Ausbilderin. Nun nutzt die Vorruheständlerin diese Erfahrungen, um den Kindern und Jugendlichen zu zeigen, wie man mit frischen Zutaten leicht leckere Gerichte zaubert. Zugleich möchte sie die Freude am Kochen vermitteln - ein Unterfangen, das rundum gelingt.

"Es macht Spaß", sind sich die Mädchen und Jungen einig. Gut gelaunt schwingen sie Kellen und Löffel, schneiden Gemüse klein, schlagen Eier auf und rühren eifrig in Töpfen. An jedem der vier Tage - am Dienstag wurde mal ausgesetzt - stehen mehrere Rezepte auf dem Plan. Zum Auftakt habe es Quarkwaffeln gegeben, erzählen Annalena Ochs und Vanessa Behr. Die beiden 14-Jährigen helfen auch zu Hause beim Kochen mit. Die Idee zur Anmeldung am Kurs hätten ihre Mütter gehabt, verraten die zwei ältesten Teilnehmerinnen, bevor sie sich ihrem aktuellen Projekt widmen: dem Herstellen von Teig für süße Eierkuchen.

Unterdessen fangen die anderen mit der Soljanka an. Auch Königsberger Klopse wollen sich die Nachwuchsköche noch schmecken lassen. Denn natürlich gehört das Verkosten der kulinarischen Ergebnisse mit dazu. Und das Fazit fällt immer positiv aus. Ob es die Spaghetti mit Tomatensoße und Jägerschnitzel sind, der Eierfrikassee, die Sandwichs oder der Möhrensalat - die jungen Küchenmeister genießen die abwechslungsreichen Gerichte. Auch gebacken wurde und zwar Mohntorte, die die Mädchen und Jungen geschmacklich ebenfalls vollends überzeugte.

Heute nun ist zum krönenden Abschluss Pizzatag. "Die Pizza, die am besten schmeckt, wird prämiert", bemerkt Waltraud Schmidt. Sie erzählt auch vom Erraten diverser Gewürze. Salz, Zucker, Pfeffer oder auch Senf haben die Kinder und Jugendlichen rasch erkannt. Schwieriger, weil unbekannter, ist der Balsamicoessig gewesen. "Der sieht aus wie Kaffee", findet Charlotte Olexy. Sie ist mit ihren sieben Jahren die Jüngste in der Runde.

Dass der Kochkurs bei allen gut ankommt, zeigt sich zudem darin, dass einige der Rezepte - jedes kann in gedruckter Form mitgenommen werden - zu Hause bereits für die Familie zubereitet wurden. Einer weiteren Auflage des beliebten Angebotes wird es an der Kreisvolkshochschule da in den nächsten Ferien sicherlich geben.

Informationen und aktuelle Kursangebote der Kreisvolkshochschule finden sich unter www.kvhs-abi.de